Mittwoch, 21. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
27.08.2018

Starker Auftritt der Project-1-Rookies

Vom 24. bis 26. August erlebte das Team Project 1 ein erfolgreiches Wochenende in Spa-Francorchamps (BE). Michael de Quesada kletterte in seinem erst zweiten Porsche-Mobil-1-Supercup-Rennen mit Rang drei in der Rookie-Wertung auf das Podest. Larry ten Voorde sicherte sich Gesamtrang zwei, musste die Podiumsplatzierung wegen einer Zeitstrafe aber wieder abgeben. 

Mit Platz drei im Qualifying bewies Larry ten Voorde schon zu Beginn, dass er in den Ardennen um das Podium kämpfen will. Bereits früh im Lauf setzte der Niederländer zum entscheidenden Überholmanöver an und schob sich auf den zweiten Rang nach vorn. Dank eines klugen Rennens und konstanter Runden überquerte er nach elf Umläufen auf Position zwei die Ziellinie.

Anzeige
In die Wertung ging der 21-Jährige allerdings als Zehnter ein. Eine Strafe aufgrund eines Frühstarts ließ ten Voorde aus den Podiumsplätzen auf Position zehn zurückfallen. Damit sicherte sich der Porsche-Pilot dennoch den zweiten Rang im Rookie-Klassement und sechs weitere Zähler für die Meisterschaft. Nach sieben von zehn Rennen liegt der Niederländer zwei Punkte hinter dem Führenden der Rookie-Wertung, Florian Latorre.

„Wir haben an diesem Wochenende hart gearbeitet und eine starke Performance gezeigt. Wichtig ist für uns, dass wir vorn dabei waren und im Kampf um das Podest mitmischen konnten“, so ten Voorde nach dem Rennen. „Daran müssen wir in den nächsten Läufen anknüpfen und die Top-Drei erneut attackieren.“

Michael de Quesada zeigte sich in Belgien in ähnlich bestechender Form. Bei seinem erst zweiten Auftritt im Porsche Mobil 1 Supercup kletterte der US-Amerikaner mit Rang drei direkt auf das Podium der Rookie-Wertung. „Das Wochenende lief wirklich super für mich. Wir hatten die Tage über eine gute Pace und ich konnte mich stetig verbessern. Im Rennen konnte ich dann sogar noch zwei weitere Plätze gutmachen“, freute sich der Porsche-Pilot.

Bereits im Qualifying am Samstag präsentierte sich de Quesada mit Rang 13 in starker Verfassung. Am Sonntag knüpfte der 18-Jährige an diese Leistung an und erkämpfte sich nach einem gelungenen Start den elften Platz. Gustav Malja komplettierte den Auftritt des Trios als 16.

„Wir hatten ein eigentlich ein sehr gutes Wochenende hier in Belgien. Michael hat eine beeindruckende Performance gezeigt. Vom Freien Training weg hat er konstant gearbeitet und mit seiner guten Leistung im Qualifying den Grundstein für ein tolles Endergebnis gelegt“, resümierte Teamchef Marcel Jürgens-Wichmann. „Auch Larry hat sich wirklich stark präsentiert und gezeigt, dass er ein Spitzenfahrer ist. Die Strafe ist daher extrem schade, doch davon lassen wir uns nicht beirren.“

Die nächste Station für den Rennstall aus Lohne ist Monza. Vom 31. August bis 2. September steht in Italien die achte und vorletzte Runde des Porsche Mobil 1 Supercup auf dem Programm.