Mittwoch, 12. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
26.09.2018

Tom Lautenschlager beendet Porsche-Saison in Hockenheim

Auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg fand am vergangenen Wochenende das Finale des Porsche Carrera Cups statt. Rookie Tom Lautenschlager zeigte in beiden Rennen eine starke Aufholjagd und schloss seine erste Saison als Neunter der Junior-Wertung und zweitbester Deutscher ab.

Das die Saison 2018 keine einfache für Tom Lautenschlager wird, war dem Grafenauer schon zu Jahresbeginn klar. Als Rookie trat er im Porsche Carrera Cup an und sammelte im Verlauf des Jahres viel Erfahrung in Deutschlands schnellstem Markenpokal. Auf dem Hockenheimring fand nun das Saisonfinale statt.

Anzeige
Für Tom war das Rennen gleichzeitig sein Heimspiel im Rennkalender. Trotzdem galt es in den Trainings sich erst einmal auf den Kurs einzustellen. Im Porsche Carrera war er erstmals auf der 4,574 Kilometer langen Strecke unterwegs. Entsprechend zurückhaltend fiel auch das Ergebnis nach dem Zeittraining aus.

In beiden Rennen lieferte der Youngster der ADAC Stiftung Sport aber eine starke Aufholjagd ab. Als 19. und 15. fuhr er jeweils in die Top-20 und sammelte wichtige Punkte für die Junior-Wertung. Als Neunter in der Endabrechnung war er der zweitbeste Fahrer aus Deutschland.
„Das war ein schwieriges Jahr für mich. Abschließend darf man realistisch betrachtet zufrieden sein. Wir hatten keine Testfahrten und haben nur die offiziellen Trainings genutzt. Die fehlende Erfahrung mussten wir somit an den Rennwochenenden nachholen. Das war natürlich eine zusätzliche Hürde. Die Saison in den Top-Ten der Junioren und als einer der besten Deutschen zu beenden ist ein gutes Resultat“, so Tom weiter.

In den kommenden Monaten geht es für den 19-jährigen nun darum sich auf 2019 vorzubereiten und dann mit neuer Energie anzugreifen: „Es gibt einige Optionen, diese prüfe ich nun und möchte ein konkurrenzfähiges Paket schnüren. Ein großer Dank geht an mein Team MSG/HRT Motorsport, sowie allen Partnern und Förderern für deren Unterstützung in diesem Jahr.“