Montag, 17. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
11.06.2018

Doppelter Podiumserfolg für Project 1 in Spielberg

Beim zweiten Rennwochenende des Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Red Bull Ring in Spielberg knüpfte die Mannschaft von Project 1 an die starke Leistung des Saisonauftakts an. 

Mit zwei Podiumsplätzen zeigte allen voran Larry ten Voorde eine bestechende Leistung. In beiden Läufen musste sich der junge Niederländer nur dem Lechner-Duo Preining/Ammermüller geschlagen geben und sicherte sich mit diesem Ergebnis den dritten Rang in der Meisterschaftstabelle. 

„Ich freue mich riesig, hier zweimal auf dem Podest zu stehen“, so Larry ten Voorde. „Beim Rennen am Samstag kam ich am Start nicht optimal weg, weshalb ich den zweiten Platz verloren habe. Doch in den Läufen hatte ich viele spannende Zweikämpfe, in denen ich meine Position immer verteidigen konnte. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meiner Leistung an diesem Wochenende.“

Anzeige
Doch auch die Teamkollegen sammelten Punkte für die Meisterschaft. Gustav Malja, der aufgrund zweier Strafen jeweils am Ende des Feldes starten musste, kämpfte sich in beiden Läufen bis in die Nähe der Top-Ten nach vorne. Mit zwei Platzierungen innerhalb der Punkteränge zeigte auch Jake Eidson eine solide Performance. Michael de Quesada hingegen hatte am Wochenende viel Pech. Der Porsche-Pilot musste beide Rennen unverschuldet vorzeitig beenden.

„Insgesamt können wir mit unserer Leistung an diesem Wochenende zufrieden sein“, so Teamchef Marcel Jürgens-Wichmann. „Besonders mit der unglaublichen Aufholjagd von Gustav und den zwei Podiumsplatzierungen von Larry haben unsere Fahrer ihr Können unter Beweis gestellt. Mit dieser Performance von all unseren Piloten blicken wir zuversichtlich auf die kommenden Rennen.“

Vom 3. bis 5. August geht der nationale Porsche-Markenpokal auf dem Nürburgring in seine dritte Runde. Für das Team von Project 1 steht zunächst allerdings das große Saisonhighlight an: Vom 15. bis 17. Juni startet die Mannschaft aus Lohne beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans.