Mittwoch, 12. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
06.12.2018

Vincent Andronaco im Kader der ADAC Stiftung Sport 2019

Was für ein grandioser Saisonabschluss! Am vergangenen Freitag (30. November) präsentierte die ADAC Stiftung Sport den neuen Förderkader für die Saison 2019 auf der Essen Motor Show. FIA Präsident Jean Todt ließ es sich nicht nehmen, bei der Kader-Vorstellung selbst vorbeizuschauen. Mit unter den Kandidaten: Vincent Andronaco. „Danke! Ich freue mich wahnsinnig, nun Teil des Kaders und des damit verbundenen Förderprogramms zu sein“, sagte er im Anschluss an die Präsentation. 

Für das Förderjahr 2018 konnte Vincent die Jury noch nicht ganz überzeugen, umso mehr nun aber für 2019. Nicht zuletzt aufgrund einer glänzenden Saison und dem Sieg in der Klasse X30 Junior im ADAC Kart Masters. 

Anzeige
Für Vincent war es das erste Jahr bei den Junioren. Erste Tests im Oktober 2017 verliefen vielversprechend und als Saisonziel wurde eine Platzierung unter den Top-Fünf angestrebt. Umso beeindruckender war, was dann geschah. Als einer der Jüngsten Fahrer im Feld und als Rookie in der Klasse behauptetet sich Vincent gegenüber den erfahrenen Konkurrenten. Während der Saisonstart im April, im bayerischen Ampfing, noch etwas holprig verlief – Platz sechs in der Tageswertung –, drehte Vincent pünktlich zur zweiten Veranstaltung der ADAC Kart Master in Wackersdorf richtig auf: Mit einem zweiten und einem ersten Platz holte er sich den Tagessieg und rückte damit in der Gesamtwertung von Rang sechs auf Rang vier vor. Es folgten drei weitere Veranstaltungen mit jeweils zwei Wertungsläufen. Die Bilanz am Ende: Sieben Laufsiege in Folge!

Für Vincent gilt es nun, die Unterstützung und Förderung der ADAC Stiftung Sport optimal für die Trainingsvorbereitung und die kommende Saison zu nutzen. Um dann erstmals in der Klasse OK-Junior vom 14. bis 17. Februar 2019 beim Winterpokal in Lonato (IT) an den Start zu gehen. Ab April startet er dann im ADAC Kart Masters und der DKM (Deutsche Kart Meisterschaft).