Montag, 13. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
21.09.2018

Perfekte Saisonvorbereitung 2019 mit Racing Team Marggraf

Die Saison neigt sich langsam dem Ende zu. Während das für die Mehrheit der teilnehmenden Teams der Beginn der obligatorischen Winterpause bedeutet, wird das Racing Team Marggraf wie bereits im vergangenen Jahr eine durchgehende intensive Saisonvorbereitung für die anstehende Saison 2019 durchführen.

Für das Team um Tobias Marggraf hat sich die Teilnahme an der Winter Challenge Emsbüren als eine ideale Möglichkeit erwiesen, um,sowohl bereits erfahrenen Piloten eine ordentliche Trainingsmöglichkeit unter Rennbedingungen zu bieten, als auch neu beginnenden Piloten die grundlegenden Fähigkeiten zu vermitteln, um beim nahenden Auftakt der Saison 2019 nicht den Sprung ins kalte Wasser wagen zu müssen.  Sich stetig wechselnde Bedingungen über die Winterzeit machen die Winter Challenge Emsbüren zu einer einzigartigen Möglichkeit den jungen Fahrern auch bei schwierigen kalten und nassen Streckenverhältnissen das nötige Rüstzeug für die sichere Kontrolle ihres Rennkarts beizubringen.

Anzeige
Erschwerend zu dem bereits wechselnden Wetter kommt mit der wechselnden Fahrtrichtung bei jeder Veranstaltung ein sehr interessantes Detail der Winter Challenge Emsbüren hinzu. Während es an einem Wochenende entgegen dem Uhrzeigersinn geht, fahren die Piloten am folgenden Wochenende in die andere Richtung. Für die Fahrer bedeutet der Fahrtrichtungswechseln eine für sie unbekannte Strecken, da sich die Regenlinien und Trockenlinien je nach Fahrtrichtung drastisch unterscheiden. Die Erfahrung der vergangenen Jahre hat gezeigt, wer in Emsbüren in beiden Fahrtrichtungen klarkommt, hat auch auf anderen Strecken keine großen Anlaufschwierigkeiten.

Bereits in zwei Monaten findet die erste Veranstaltung der Winter Challenge Emsbüren am 10.11.2018 / 11.11.2018 statt. Für interessierte Fahrer bietet Marggraf eine kostengünstige Möglichkeit, das Material unter Rennbedingungen zu testen und sich von der Qualität und der Performance zu überzeugen. Es steht sowohl die Teilnahme bei den Rotax Max Junioren, den Rotax Max Senioren, den Rotax Max DD2 sowie die Teilnahme bei den KZ2 zur Auswahl. Selbstverständlich kann man aber auch mit seinem eigenen Chassis mit einem Leihmotoren bzw. dem eigenen Motor mit einem Leihchassis kombinieren. Informationen gibt es im Web unter www.rtm-kartsport.de.