Samstag, 20. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Interview
06.10.2018

5 Fragen an ... Fabian Vettel

Fabian Vettel ist 19 Jahre alt und kommt aus Heppenheim. Im vergangenen Jahr gab der Hesse sein Debüt als Rennfahrer im Audi Sport TT Cup. Beim neunten Saisonrennen 2017 auf dem Nürburgring holte Fabian nach einem tollen Rennen den zweiten Platz und gab sein Podiums-Debüt. In dieser Saison startete der Abiturient in der Lamborghini Super Trofeo mit Konrad Motorsport. Außerdem startete Fabian erstmals in der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring.

An diesem Wochenende gibt Fabian sein GT3-Debüt auf dem Hockenheimring. Auf seiner „Heimstrecke“ wird der Heppenheimer im DUNLOP 60 beim Int. DMV Automobil Preis auf einem Mercedes-AMG GT3 antreten.

Fabian, wie läuft deine Motorsport-Saison 2018?
Fabian Vettel: „Die Supertrofeo Saison 2018 war bis jetzt – ich sage mal – sehr durchwachsen. Wir hatten einige Ups und Downs, aber was denke ich am wichtigsten ist, ist, dass ich sehr viel lernen konnte. Und da ich noch relativ frisch im Motorsport bin, möchte und muss ich so viel wie nur möglich lernen. Es gibt aber auch ganz klare Highlights! Wie zum Beispiel mein Debüt auf der Nordschleife. Das war ein ganz klares Highlight!“

Du hast dein Debüt auf der Nürburgring-Nordschleife gegeben. Wie waren deine Erfahrungen auf der legendären Strecke?
„Es war die bis jetzt coolste Erfahrung meiner jungen Motorsport-Karriere. Man hört viele Geschichten hier und dort, aber man muss die Strecke einfach erleben – mega geil! Es war ein unvergleichbares Erlebnis auf einer unvergleichbaren Strecke und ich hoffe, dass ich noch viele Runden auf der Nordschleife fahren kann.“

Bitte beschreibe dich in wenigen Worten als Rennfahrer.
„Ich würde mich als sehr ehrgeizig beschreiben. Ich mag es nicht, wenn ich selber Fehler mache und versuche dann alles, um daraus zu lernen und um die gleichen Fehler in Zukunft nicht mehr zu machen. Ich mag es, mit einem Team zusammenzuarbeiten, um am Ende des Tages ein gutes Ergebnis zu erreichen.“

Wo sehen wir dich 2019 und was sind deine Ziele im Motorsport?
„Über 2019 kann ich im Moment leider noch nichts sagen, aber ich möchte im GT-Sport ganz nach oben und möchte große Rennen wie die 24h von Le Mans oder die 24h Nürburgring fahren. Das ist mein Ziel im Motorsport.“

Was machst du, wenn du nicht auf der Rennstrecke bist?
„Ich habe dieses Jahr mein Fachabitur gemacht und werde ab Ende des Jahres anfangen, Architektur zu studieren.“

Anzeige

Dieses Interview führte: Susanne Roßbach