Samstag, 22. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GP3
25.08.2018

David Beckmann mit erstem Sieg in GP3 in Spa

David Beckmann hat in Spa-Francorchamps seinen ersten Sieg in der GP3 gefeiert. In seinem gerade einmal dritten Rennen für Trident und dem elften der Saison setzte sich Beckmann gegen das starke Feld der Formel-1-Rahmenserie durch.

Den Grundstein für seinen Erfolg legte Beckmann im Training und Qualifying. Der Hagener war von Beginn an schnell und erzielte im Training die Bestzeit. Auch im Qualifying war er nicht zu schlagen und sicherte sich mit einem Vorsprung von 0,144 Sekunden auf den Meisterschaftsführenden seine erste Pole Position in der GP3.

Der Start zum 40-minütigen Hauptrennen in Spa-Francorchamps erfolgte bei feuchter Strecke und den bislang kühlsten Temperaturen der Saison. Beckmann meisterte die Herausforderung perfekt und setzte sich mit einem grandiosen Start vom Rest des Feldes ab. Als Teamkollege Ryan Tveter nach ein paar Runden aufschloss, blieb Beckmann cool, während Tveter einen Fehler machte und zurückfiel. Beckmann nutzte die Gelegenheit, um den Sieg in trockene Tücher zu bringen.

Anzeige
Trident-Teammanager Giacomo Ricci lobte Beckmann nach dem Triumph in höchsten Tönen: "David hat einen mega-Job gemacht. Er beeindruckt mich, das Team und das ganze Paddock, denn er hat bei feuchten Bedingungen in Spa gewonnen. Es war knifflig und trotzdem hatte er einen unglaublichen Start. Er hat sich abgesetzt und das Rennen gemanagt. Er hatte als Führender kein DRS zur Verfügung und es lastete viel Druck auf seinen Schultern. Er hat keinen einzigen Fehler gemacht. Er ist ruhig geblieben und hat gezeigt, wie reif er ist. Wir sind stolz auf David und hoffen, dass wir so weitermachen können."

Am Sonntag (26. August, 09:35 Uhr) bestreitet Beckmann in Spa-Francorchamps ein weiteres Rennen. Danach geht es für den 18-Jährigen direkt weiter nach Monza, wo vom 31. August bis 2. September das siebte Rennwochenende der Saison 2018 stattfindet.

Rennen 1 GP3 Spa
1. David Beckmann (Trident)
2. Ryan Tveter (Trident)
3. Anthoine Hubert (ART Grand Prix)
4. Pedro Piquet (Trident)
5. Nikita Mazepin (ART Grand Prix)
6. Callum Ilott (ART Grand Prix)
7. Jake Hughes (ART Grand Prix)
8. Joey Mawson (Arden International)
9. Giuliano Alesi (Trident)
10. Tatiana Calderon (Jenzer Motorsport)
11. Juan-Manuel Correa (Jenzer Motorsport)
12. Simo Laaksonen (Campos Racing)
13. Gabriel Aubry(Arden International)
14. Niko Kari (MP Motorsport)
15. Leonardo Pulcini (Campos Racing)
16. Julien Falchero (Arden International)
17. Richard Verschoor (MP Motorsport)
18.Devlin DeFrancesco (MP Motorsport)
19. Diego Menchaca (Campos Racing)
20. Jannes Fittje (Jenzer Motorsport)