Dienstag, 14. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WTCR
12.05.2018

Erste Podiumsergebnisse für Audi Sport Team Comtoyou im WTCR

Auf dem Nürburgring gelang dem Audi Sport Team Comtoyou der Durchbruch im WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup. Bei der dritten Veranstaltung der Serie feierte Frédéric Vervisch mit einem dritten und einem zweiten Platz seine ersten beiden Podiumsergebnisse. Auch sein Teamkollege Nathanaël Berthon von Comtoyou Racing sammelte in der Eifel seine ersten Punkte.

Frédéric Vervisch spielte auf der anspruchsvollen Nordschleife sein Können souverän aus. Bereits im ersten Lauf lag der Belgier auf einem Punktekurs, als ihn ein unglücklicher Zwischenfall aus dem Rennen warf. Ein Trümmerteil auf der Strecke hatte den Wasserkühler seines Audi zerschlagen und zwang ihn zur Aufgabe. Im zweiten Rennen stürmte der 31 Jahre alte Audi-Sport-Pilot vom neunten Startplatz bis auf Rang drei vor. Dabei setzte sich Vervisch kurz vor dem Ziel in einem spannenden Windschattenduell auf der Döttinger Höhe im Kampf um Platz drei durch. Im dritten Rennen verbesserte er sich nochmals: Der Belgier stieg als Zweiter erneut auf das Podest.

Anzeige
„Herzlichen Glückwunsch an Frédéric und an das Audi Sport Team Comtoyou“, sagte Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „Schon mehrfach war sichtbar, dass Team und Fahrer Podestplätze einfahren können, aber es hat am nötigen Rennglück gefehlt. An diesem Wochenende ist der Knoten geplatzt. Fünf von sieben Audi RS 3 LMS haben auf dem Nürburgring Zähler gesammelt. Das ist das bislang beste Mannschaftsergebnis.“ Zu den Fahrern in den Punkterängen zählte auch René Rast vom Audi Sport Team WRT. Der DTM-Champion begeisterte die Fans in der „Grünen Hölle“ als Gaststarter mit seinem vielseitigen Talent. Ebenso wie Vervisch absolviert der Deutsche einen Doppeleinsatz und wechselt zwischen dem GT3-Sportwagen Audi R8 LMS für das 24-Stunden-Rennen und dem Audi RS 3 LMS hin und her. Er qualifizierte sich in der FIA WTCR für Startplatz sechs im ersten Rennen und überquerte auch die Ziellinie als Sechster. Das zweite Rennen begann Rast vom zweiten Startplatz, doch bereits auf der Grand-Prix-Strecke drängte ihn ein Gegner von der Strecke. 

Das jeweils zweitbeste Einzelergebnis des Wochenendes für Audi hinter Frédéric Vervisch fuhren zwei Franzosen ein. Jean-Karl Vernay vom Audi Sport Leopard Lukoil Team erreichte Platz fünf im ersten Rennen, Nathanaël Berthon vom Team Comtoyou Racing war Fünfter im dritten Rennen. Vernays Teamkollege Gordon Shedden war der fünfte Audi-Pilot, der an diesem Wochenende Punkte sammelte. Der Schotte erreichte Position sieben im Eröffnungsrennen. Im gleichen Lauf erreichte Aurélien Panis Platz elf. Der Franzose wiederholte seine persönliche Saisonbestleistung im dritten Rennen. Mit einem zwölften Platz zum Auftakt gelang auch dem Belgier Denis Dupont seine persönlich beste Leistung in diesem Jahr auf dem Nürburgring. 

Bereits in einer Woche steht das vierte Rennwochenende der FIA WTCR im Kalender. Für die Piloten ist der Dünenkurs von Zandvoort an der niederländischen Nordseeküste mit seinen Höhenunterschieden und den vielen schnellen Passagen die nächste schöne Herausforderung.