Dienstag, 18. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WEC
15.11.2018

BMW M Motorsport setzt die WEC Super Season in Shanghai fort

Nach Rang zwei und dem ersten Podiumsplatz im vergangenen Monat in Japan tritt das BMW Team MTEK am kommenden Wochenende erstmals auf dem „Shanghai International Circuit“ in China an. Dort wird der fünfte Lauf der Super Season 2018/19 der FIA World Endurance Championship (WEC) ausgetragen, die „6 Hours of Shanghai“.
 
António Félix da Costa (POR) und Tom Blomqvist (GBR), die beim Sechs-Stunden-Rennen in Fuji (JPN) den zweiten Platz belegt hatten, wechseln sich in Shanghai wieder am Steuer des #82 BMW M8 GTE ab und hoffen in China auf den nächsten Erfolg. Im Schwesterfahrzeug mit der Nummer 81 möchten Martin Tomczyk (GER) und Nick Catsburg (NED) ihr erstes Podium einfahren.
 
BMW Team MTEK Teamchef Ernest Knoors sieht gute Chancen, dass sein Team auch bei den „6 Hours of Shanghai“ erfolgreich sein kann. Ziel ist, an die starke Performance und gute Strategie aus Fuji anzuknüpfen.

Stimmen vor den „6 Hours of Shanghai“:

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Nach unserem zweiten Platz bei den ‚Six Hours of Fuji’ im vergangenen Monat reisen wir mit viel Zuversicht nach Shanghai. Wir haben in Japan unter Beweis gestellt, dass wir ein siegfähiges Paket haben. Die Tatsache, dass wir im Ziel nur zehn Sekunden Rückstand hatten, zeigt, wie eng umkämpft die Klasse GTE Pro ist. Das Team betritt in Shanghai einmal mehr Neuland und hat so noch mehr Arbeit vor sich als die anderen Mannschaften aus der GTE Pro, die den Kurs bereits kennen. Aber: Auch Fuji war Neuland, und das Team hat die Herausforderung bravourös gemeistert. Nun hoffen wir auf einen weiteren Erfolg für den BMW M8 GTE in Shanghai.“
 
Ernest Knoors (Teamchef, BMW Team MTEK): „Wir können mit unserem Resultat und unserer Performance in Japan recht zufrieden sein. Es wäre zwar noch schöner gewesen, im Ziel beide Autos vorn zu haben. Aber ich denke, dass unsere Strategie bei den wechselhaften Bedingungen gut gewählt war. Wir waren gut aufgestellt, um mit dem einen oder anderen Auto ein gutes Ergebnis zu holen, je nachdem, wie das Wetter wird. Ich bin mit der Leistung des Teams sehr zufrieden – wir hatten super Boxenstopps, keine Strafen und eine starke Performance von Fahrern, Crew und Ingenieuren. Wir reisen voller Optimismus nach Shanghai. Die schnellen Abschnitte sollten uns liegen, auch wenn die engeren Teile der Strecke eine Herausforderung sind. Wir möchten das Jahr mit einem Erfolg abschließen.“
 
Martin Tomczyk (#81 BMW M8 GTE): „Nachdem das Team sein erstes Podium gefeiert hat, weiß ich, dass wir in Shanghai konkurrenzfähig sein werden. Die Strecke sollte uns in etwa so liegen wie Fuji – sie ist zwar nicht perfekt für uns, aber wir können die langen Geraden zu unserem Vorteil nutzen. Das BMW Team MTEK tritt dort zum ersten Mal an, aber unser Ziel lautet dennoch, auf das Podium zu fahren. Wir müssen nur gut vorbereitet dorthin kommen.“
 
Nick Catsburg (#81 BMW M8 GTE): „Ich freue mich schon sehr darauf, nach Shanghai zurückzukehren. Ich bin dort in der FIA WTCC schon auf dem kleineren Kurs gefahren, nun werde ich dort aber zum ersten Mal auf dem langen Layout und mit dem GT-Rennwagen antreten. Ich habe den Kurs immer gemocht, deshalb freue ich mich auf das Wochenende. Nachdem unsere Teamkollegen in Fuji auf das Podium gefahren sind, wissen wir, dass das Team da ist, wo es hingehört. Hoffentlich können wir das in Shanghai fortsetzen. Es wäre schön, wenn Martin und ich auf das Podium fahren könnten. Warten wir ab, wie das Wochenende wird.“
 
António Félix da Costa (#82 BMW M8 GTE): „Nach unserem tollen Ergebnis in Fuji freue ich mich darauf, wieder in den BMW M8 GTE zu steigen. Für mich und das Team ist die Strecke noch neu, aber Tom ist dort schon gefahren. Von daher ist es gut, ihn wieder an Bord zu haben. Wir haben in Fuji einige Fortschritte gemacht und hoffen, dass wir uns in Sachen Performance noch weiter steigern können. Ein weiteres gutes Resultat sollte auf jeden Fall möglich sein.“
 
Tom Blomqvist (#82 BMW M8 GTE): „Wir sind in Fuji auf das Podium gefahren, und es wäre eine Lüge, wenn ich sagen würde, dass wir nicht auch in Shanghai um das Treppchen kämpfen möchten. Das ist definitiv unser Ziel. Wir müssen natürlich abwarten, wie gut unser Auto in Shanghai ist, da jede Strecke für unseren BMW M8 GTE noch Neuland ist. Ich bin dieses Rennen bereits in der LMP2-Klasse gefahren und weiß, wie schwierig dieser Kurs sein kann. Deshalb ist entscheidend, dass wir für das Rennen die richtige Abstimmung finden. Nachdem ich seit Fuji nicht mehr gefahren bin, kann ich es kaum erwarten, wieder ins Auto zu steigen. Und ich weiß, dass António genauso wie ich unbedingt ein weiteres Top-Ergebnis holen möchte. Hoffentlich können wir das Team für die harte Arbeit, die es im Jahr 2018 geleistet hat, belohnen.“