Montag, 10. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel 3 EM
18.09.2018

Julian Hanses mit Carlin zurück in der Formel 3-EM

Hilden. Nach drei Rennen Pause kehrt Julian Hanses mit dem amtierenden Meisterteam Carlin Motorsport zurück in die FIA Formel-3-Europameisterschaft. Der Hildener geht gemeinsam mit den Briten bei den zwei verbleibenden Rennen in Spielberg und Hockenheim an den Start und möchte zum Abschluss noch einmal überzeugen.

Die Formel-3-Debütsaison begann für Julian Hanses mit einer großen Überraschung. Der Youngster fuhr direkt beim Auftakt im französischen Pau als Achter in die Punkteränge. Doch in den darauffolgenden Läufen fehlte dem Youngster der Anschluss zu den Top-Ten. Nach dem Rennen in Spa-Francorchamps (Belgien) gab der Rookie dann die Trennung von seinem Team ma-con bekannt. „Wir haben uns zusammen an einen Tisch gesetzt und die aktuelle Situation besprochen. Dabei waren wir uns einig, dass eine weitere Zusammenarbeit von beiden Seiten nicht erfolgsversprechend ist“, fasste Julian zusammen.

Anzeige
Daraufhin musste der 21-jährige drei Rennen aussetzen und sammelte neue Erfahrungen. Auf dem Nürburgring nahm Julian als Co-Kommentator bei Fernsehsender N-TV Platz und gab den Zuschauern Insider-Tipps. Doch beim nächsten Rennen greift der Rheinländer dann wieder selber ins Steuer.

Auf dem Red Bull-Ring und beim Saisonfinale in Hockenheim startet Julian für das amtierende Meisterteam Carlin Motorsport. Die britische Mannschaft gehört seit Jahren zu den Top-Teams in der Formel-3-Europameisterschaft und gewann im vergangenen Jahr mit Lando Norris den Titel. 2019 startet der für McLaren als Stammfahrer in der Formel 1.

„Carlin hat in den vergangenen Jahren seine Leistungsfähigkeit bewiesen und ich freue mich gemeinsam mit dem Team den Saisonabschluss bestreiten zu können. Wir hatten einen vielversprechenden Simulatortest, worauf wir nun aufbauen. Den Red Bull-Ring durfte ich bereits zu Jahresbeginn im Formel 3 kennenlernen und blicke den Rennen nun mit großer Spannung entgegen“, fasste Julian zusammen.

Vom 21.-23. September gastiert die Formel-3-Europameisterschaft auf der Rennstrecke in der Steiermark und verspricht im Rahmen der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) viel Spannung. Vor einer beeindruckenden Alpenkulisse fordert die Strecke großes Geschick von den Fahrern. „Der Red Bull-Ring ist keineswegs einfach. Ich kenne die Strecke aber bereits aus der Formel 4 und bin hochmotiviert nun wieder anzugreifen“, sagte Julian abschließend.