Samstag, 20. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV GTC
08.06.2018

Reifenpoker im ersten Qualifying

Die richtige Reifenwahl entschied über Erfolg oder Misserfolg beim ersten Qualifying zum DMV GTC beim Motorsport XL Weekend auf dem Nürburgring. Für den Berliner Ronny C’Rock ging auf Slicks die Rechnung auf: Mit einer Trainingsbestzeit von 1:57,368 Minuten sichert er sich die Pole-Position im ersten Sprintrennen des morgigen Tages.

Aus privaten Gründen war das Team Land Motorsport vor drei Wochen in Österreich nicht mit von der Partie. Als hätte er etwas nachzuholen, legte Ronny C’Rock im Montaplast-Audi R8 LMS bei zwiespältigen Wetterbedingungen die schnellste Runde des ersten Qualifyings hin. „Wir sind auf Slicks rausgegangen und haben gehofft, dass die Strecke weiter abtrocknet. Besonders auf der Hatzenbach-Gegengeraden hast du sonst verloren. Wir haben richtig gepokert und damit natürlich auch Glück gehabt“, beschreibt der mehrfache Weltmeister im Einparken den Erfolg.

Anzeige
Zweitschnellster Mann des ersten gezeiteten Trainings ist Kenneth Heyer mit dem Mercedes-AMG GT3, betreut von der équipe vitesse. Auch er, heute in Begleitung seines prominenten Vaters, der Tourenwagen-Legende Hans Heyer, startete auf Slicks und hoffte auf eine freie Runde. „Nur die Ideallinie war trocken, es war viel Verkehr, sobald du überholen musst, ist die Chance vertan“, erklärt Heyer. Mit seiner Zeit – ein Zehntel hinter Ronny C’Rock – zeigt er sich zufrieden. „Klar steht man lieber auf Pole“, lacht der sympathische Flügeltürer-Pilot.

Carrie Schreiner ist aus Silverstone zurück im DMV GTC, und das mit gewohnt guter Leistung. Sie stellt ihren schwarz-pinkfarbenen HCB-Rutronik Audi R8 LMS mit 1:58,941 Minuten auf Rang drei der Trainingsschnellsten, verzieht jedoch nach dem Qualifying das Gesicht: „Es lief am Anfang nicht so gut, auf Regenreifen rauszugehen war eine Fehlentscheidung. Ich hatte nur eine freie Runde, durch den Räderwechsel habe ich wertvolle Zeit verloren – aber dafür war es ok!“ Benni Hey (Porsche 991 GT3 R) wird im ersten Sprintrennen am Samstag die zweite Startreihe komplettieren.

Auf den Plätzen fünf und sechs folgen Tommy Tulpe (Audi R8 LMS, 2:00,654 Minuten) vom Team HCB-Rutronic Racing sowie Florian Scholze (Lamborghini Huracan ST, 2:01,159 Minuten) von Dörr Motorsport. Mit Dietmar Haggenmüller (Platz 7, Mercedes-AMG GT3, 2:01,352 Minuten) sowie Suzanne Weidt (Rang 10, Lamborghini Huracan GT3) sind zwei Teammitglieder von Spirit Racing in den Top-Ten des ersten Zeittrainings. Zwischen ihnen komplettieren Bruno Stucky (Mercedes SLS AMG GT3, 2:01,807 Minuten) und Markus Alber (Corvette Z.06R GT3, 2:02,368 Minuten) den Reigen der schnellsten zehn Fahrzeuge.

Der erste der beiden DMV GTC-Wertungsläufe an diesem Rennwochenende findet am Samstag um 12 Uhr statt.

Verantwortlich für den Inhalt: Sylvia Pietzko für Carsten Krome Netzwerkeins