Samstag, 20. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV GTC
04.10.2018

Jung, erfahren und prominent beim DMV GTC und DUNLOP 60

Eine interessante Mischung an Fahrerinnen und Fahrern gibt es beim Finalwochenende des DMV GTC und DUNLOP 60 am kommenden Wochenende (05./06. Oktober 2018) in Hockenheim.

„Wir sind natürlich sehr zufrieden mit dem Starterfeld“, so Serienorganisator Ralph Monschauer. „Neben vielen jungen Pilotinnen und Piloten gibt es auch einige prominente Namen und dazu noch erfahrene Amateure. Oder besser auf neudeutsch: ProAM.“

Über 30 Fahrzeuge werden zu den Final-Rennen des DMV GTC und DUNLOP 60 auf der badischen Rennstrecke erwartet.

Anzeige
Letzter Neuzugang war am gestrigen Mittwoch Christian Abt. Der Allgäuer trifft mit dem Audi R8 LMS GT3 ultra (HCB-Rutronik Racing) im DUNLOP 60 auf einige frühere Kontrahenten und talentierte Youngster. So gibt es ein Wiedersehen mit Uwe Alzen, der im Mercedes-AMG GT3 von Spirit Race mit Dietmar Haggenmüller um den Sieg kämpft. In vergangenen Tagen waren Abt und Alzen oft Gegner in STW, DTM, 24 Stunden-Rennen oder VLN.

Doch die Reihe der prominenten Namen zum Saisonabschluss ist noch länger. Mit Markus Winkelhock gibt es einen starken Fahrer, der Kevin Arnold helfen soll, mit dem Audi R8 LMS GT3 von HCB-Rutronik Racing die Meisterschaft im DUNLOP 60 zu erringen.

Doch im gleichen Team gibt es mit Fabian Plentz (mit Tommy Tulpe im Einsatz) und der 19-Jährigen Carrie Schreiner (beide Audi R8 LMS GT3) harte Gegenwehr. Nicht zu vergessen "Mr. Markenpokal" Thomas Marschall, der im Juli in Hockenheim das erste Mal wieder im Einsatz war und mit dem Audi R8 LMS GT3 eine tolle Figur abgab.

Die Reihe geht aber noch weiter. Kenneth Heyer (mit Sepp Klüber im Mercedes-AMG GT3 von équipe vitesse) ist immer für einen Sieg gut. Genauso die Busch-Zwillinge Marc und Dennis, die ebenfalls im DMV GTC und 60-Minuten-Rennen DUNLOP 60 an den Start gehen. Oder auch Marvin Dienst, der schon fast Stammfahrer im DMV GTC und DUNLOP 60 ist und bei Schütz Motorsport in den Rennen startet.

Unglücklich war sicherlich Markus Pommer mit seinem letzten Hockenheim-Auftritt, als er und sein Teamkollege Maxi Götz im ADAC GT Masters unverschuldet die Meisterschaft verloren. Nun hat er die Möglichkeit, mit Spaß an die Sache heranzugehen. Er unterstützt mit Jürgen Marschlich einen Freund der Familie im Audi R8 GT4 von Car Collection.

Die Profis und Ex-Profis treffen auf hungrige Youngster. Mit Fabian Vettel und Russell Ward darf man sich auf eine interessante Fahrerpaarung freuen. Der 19-jährige Bruder des vierfachen Weltmeister aus dem nahegelegenen Heppenheim und der 26-jährige US-Amerikaner dürften mit dem Mercedes-AMG GT3 von Winward Racing / HTP Motorsport für eine vordere Platzierung gut sein.

Jung und schnell sind auch die weiteren Kandidaten. Luis Glania hat mit seinem 18-Jahren schon gezeigt, über welches Potenzial er verfügt. Mit dem Porsche 991.1 GT3 Cup von Dupré Motorsport holte er bereits einige Siege. Jung und äußerst sympathisch ist auch Carrie Schreiner. Bei der 20-Jährigen haben sich die vielen Rennkilometer in diesem Jahr ausgezahlt und die Rennamazone wurde immer schneller. Sie ist ein klarer Mitfavorit auf den Gesamtsieg - vor allem, da sie im DUNLOP 60 mit Fabian Plentz den amtierenden Meister an ihrer Seite hat. Ein alter Hase im DUNLOP 60 ist auch der junge Hüpfer Laurents Hörr. Der 21-Jährige unterstützt Benni Hey im Porsche 991 GT3 R. Ein anderer 21-Jähriger, Jean-Luc Weidt fährt seine erste Saison mit einem GT4-Audi.

Neu im DMV GTC und DUNLOP 60 sind Maximilian Paul und Simon Reicher. Der 18-jährige Paul ist ein überaus erfolgreicher Kartpilot und wird zusammen mit Michael Golz im DUNLOP 60 einen Lamborghini Huracan ST einsetzen. Simon Reicher gibt ebenfalls sein GT3-Debüt im DMV GTC und DUNLOP 60. Der Österreicher ist nur sechs Tage jünger als Maximilian Paul und wird im Audi R8 LMS GT3 von Yaco Racing in die Rennen gehen. Der nächste 18-Jährige startet schon die ganze Saison und steht vor einem großen Triumph. Sowohl im DMV GTC (mit dem TCR-Audi), als auch im DUNLOP 60 (mit einem Audi R8 LMS GT3) kann Kevin Arnold Meister werden.

Sie alle messen sich mit schnellen Hobbypiloten, für die es in erster Linie um Spaß geht, was aber nicht heißt, dass man sich kampflos auf den Rücken legt. Im Gegenteil: Wer den amtierenden DUNLOP 60-Meister Tommy Tulpe, die pfeilschnellen Benni Hey, Sepp Klüber, Dietmar Haggenmüller, Rainer Noller, Bruno Stucky, Alois Rieder, Roland Hertner oder auch Thomas Langer kennt, der weiß, dass es da zur Sache geht.  Christoph Dupré war selber schon in vielen höheren Klassen unterwegs, genauso wie Christof Langer, der in diesem Jahr im Porsche Supercup um Punkte kämpft.

Last but not least dürfen wir uns auf das wahre starke Geschlecht freuen - unsere Ladies! Gleich vier waren in dieser Saison im Einsatz. Neben Carrie Schreiner kämpften auch immer Evi Eizenhammer (Audi R8 LMS GT3 – HCB-Rutronik Racing) und Suzanne Weidt (Lamborghini Huracan GT3 – Spirit Race) um die Plätze auf dem Siegerpodest. Abgewechselt hat sich Sara Toniutti mit ihrem Teamkollegen Urs Furter im Mercedes Benz SLS GT3. Sie wird in Hockenheim die vierte Frau im Feld sein!

„Wenn ich es mir aussuchen könnte, dann würde ich genau diese Mischung wählen. Älter, jünger, Profis, Amateure, Frauen, Männer … Das ist ein toller Mix mit tollen Autos. So macht es uns großen Spaß und das wollen wir weiter ausbauen. Nicht umsonst stellen wir die familiäre Atmosphäre in den Vordergrund. Und auch unser Motto 'DMV GTC: Unsere Serie' ist nicht nur ein Lippenbekenntnis. Wir leben danach und brauchen genau diese Fahrer, die das auch gut finden“, so Monschauer zum Abschluss.


Zeitplan Hockenheim
DMV GTC
Freitag, 05.10.2018
                                                  
09.25 - 09.55 Uhr          Freies Fahren (30 Minuten)
11.00 - 11.20 Uhr          Qualifying 1 (20 Minuten)

Samstag, 06.10.2018                                  
09.30 - 09.50 Uhr          Qualifying 2 (20 Minuten)
11.55 - 12.25 Uhr          Rennen 1 (30 Minuten)
15.25 - 15.55 Uhr          Rennen 2 (30 Minuten)


DUNLOP 60
Freitag, 05.10.2018 
   
09.25 - 09.55 Uhr          Freies Fahren (30 Minuten)
14.15 - 14.55 Uhr          Qualifying (40 Minuten)
17.10 - 18.10 Uhr          Rennen (60 Minuten)