Dienstag, 19. Juni 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
24.05.2018

Luca Maisch überzeugt bei Europameisterschaft in England

Am vergangenen Wochenende machte in England die FIA Kart Europameisterschaft Station. Das zweite Rennen der Serie. Mit einem international hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld aus 141 Kart-Piloten versprach das Wochenende spannendes Motosport-Vergnügen bei bestem Wetter. Auf dem 1.382 Meter langen PF International Circuit in Brandon präsentierte sich Luca Maisch in der OK-Klasse mit einer tollen Performance. 

Der 15-Jährige war gleich zu Beginn im Zeittraining richtig gut unterwegs und schnappte sich den fünften Platz. Seine Vorläufe absolvierte er ebenfalls bravurös. 72 Teilnehmer gingen in den Heats ins Rennen. Luca zeigte schnell, dass er zu den besten Zehn gehört. In fünf Heats besetzte er jeweils fünfmal einen Platz in den Top-Ten. Platz sieben, fünf, acht und zweimal Platz vier machten seine Ambitionen, im Finale ganz vorne mitzumischen, deutlich. Mit dieser großartigen Leistung qualifizierte er sich als zehnter für das Finalrennen am Sonntag. 

Anzeige
Für den Fahrer aus Neustetten war es absolut motivierend bei diesem starken internationalen Teilnehmerfeld als zweitbester Deutscher in das Finale zu gehen. Leider musste Luca sich dort bereits früh verabschieden, er schied durch eine unverschuldete Kollision vorzeitig aus. 

„Das war natürlich ärgerlich. Besonders nach den Leistungen, die ich in den Vorläufen erbracht habe, wäre sicher ein Platz weit vorne drin gewesen. Mit meinem Team kann ich beim nächsten Rennen auf jeden Fall darauf aufbauen. Vielen Dank an TB Racing und die wertvolle Unterstützung meines Mechanikers Stefano“, so der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport. Immerhin sicherte sich Luca durch seinen zehnten Platz im Zwischenklassement seine ersten Europameisterschafts-Punkte. 

In zwei Wochen geht es für den 15-Jährigen bei der Deutschen Kart-Meisterschaft in Ampfing weiter. Das nächste Rennen der Europameisterschaft steht in vier Wochen ebenfalls auf dem Schweppermannring in Ampfing auf dem Programm. Auf einer seiner Lieblingsstrecken möchte Luca erneut glänzen und vor heimischem Publikum an der Spitze des internationalen Topfeldes mit mischen.