Montag, 15. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
11.10.2018

Showdown in Spa beim Finale der Europa-Saison mit den 12h Spa

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr kehren die Creventic Series powered by Hankook zurück zur weltberühmten Rennstrecke von Spa-Francorchamps. Im Vorjahr war das Rennen ausschließlich den Tourenwagen vorbehalten, aber nun gehen auch die GT an den Start beim Saisonfinale der 24h GT Series und der 24h TCE Series in den belgischen Ardennen. Damit ist alles angerichtet für ein wirkliches Showdown im Kampf um die verschiedenen Titel. Hochspanning ist somit garantiert!

Mit einer Länge von über sieben Kilometern ist die Rennstrecke von Spa-Francorchamps der längste Kurs im Kalender der Creventic Series powered by Hankook. Mit seinen zahlreichen Höhenunterschieden und schnellen Passagen gehört die Anlage in den belgischen Ardennen zu den Lieblingsstrecken fast aller Fahrer. Einige Tage vor dem Rennen sind 27 Autos in der GT-Klasse und 36 Fahrzeuge in der TCE-Division eingeschrieben, darunter nicht weniger als 19 TCR-Autos, ein klarer Beweis für den anhaltenden Erfolg dieser Tourenwagenkategorie. Bei den Hankook 12h SPA gibt es zwei getrennte Startgruppen: eine für die GT-Fahrzeuge und eine für Tourenwagen. Somit hat jede der beiden Divisionen auch ihre eigene Pole-Position. 

Anzeige
Das deutsche Team PROsport Performance kommt als Spitzenreiter der Europa-Gesamtwertung der 24h GT Series powered by Hankook nach Belgien, aber Car Collection Motorsport und Bohemia Energy Racing with Scuderia Praha folgen mit nur fünf bzw. sieben Punkten Rückstand. Vier Teams kämpfen währenddessen noch um die A6- und 991-Klassentitel. In den Klassen SPX und GT4 stehen mit Speedlover und QSR Racing School zwei belgische Mannschaften unmittelbar vor dem Titelgewinn. In der TCE-Division liegt Hofor Racing powered by Bonk Motorsport uneinholbar an der Spitze und ist sich somit des Titelgewinns bereits sicher, aber der Kampf um Platz zwei verspricht Spannung pur, sind Red Camel-Jordans.nl und NKPP Racing by Bas Koeten Racing doch nur durch zwei Punkte getrennt. Auch in der TCE-Division werden die verschiedenen Klassentitel in Spa-Francorchamps vergeben. Sämtliche Titelträger werden bei der zweiten Auflage der ‚Night of the Champions’ von Creventic am Samstagabend im Fahrerlager von Spa-Francorchamps gebührend gefeiert.

Die Klasse A6 führt mit sechs Mercedes-AMG GT3, je einem Porsche 911 GT3 R und einem Ferrari 488 GT3 sowie drei Audi R8 LMS GT3 die GT-Division an. Die SPX-Klasse umfasst drei MARC-Silhouettenfahrzeuge sowie drei Porsche und zwei KTM X-Bow. Vier Porsche sind in der 991-Klasse eingeschrieben. In der GT4-Klasse gehen mit zwei BMW sowie je einem Mercedes und einem Audi ebenfalls vier Fahrzeuge an den Start. In der TCR-Klasse wird die Rekordzahl von 19 Autos erwartet, bestehend aus neun Cupra/SEAT, sechs Audi und vier Volkswagen. In der Klasse SP3 fahren drei BMW, ein Ginetta und ein Aston Martin. Je zwei BMW und zwei Honda sowie ein SEAT und ein Peugeot bilden das Feld der Klasse A3. Sechs BMW M235i Racing Cup in der Klasse CUP1 runden das Starterfeld ab. Acht belgische Teams mit insgesamt zehn Fahrzeugen bestreiten in Spa-Francorchamps ihr Heimrennen. 

Familiensache

Bemerkenswert ist die Teilnahme mehrerer Familienteams bei den Hankook 12h SPA. So setzt MDC Sports einen Mercedes-AMG GT3 für Manuel, Adrian und Philipp Zumstein ein. Van Berlo Racing bringt in der 991-Cup-Klasse einen Porsche 911 Cup für Vater Marcel van Berlo und seinen beiden Söhnen Kay und Glenn an den Start. Hakan und Recep Sari fahren den Gamsiz Motorsport-BMW M4 GT4, während sich Vater und Sohn Ivo und Rik Breukers am Lenkrad des Red Camel-Jordans.nl-SEAT in der TCR-Klasse abwechseln. Neben diesen reinen Familienteams gibt es zahlreiche weitere Teams, in denen zumindest einige Verwandte zusammen fahren, darunter das unlängst vermählte Paar Chantal und Alexander Prinz sowie Chantals Vater Michael Kroll bei Hofor Racing, Vater und Sohn Henk und Daniël de Jong bei MP Motorsport, die Demorges bei Porsche Lorient Racing, die Curtis bei Ebimotors, die Holmgaards bei Holmgaard Motorsport, die Navarros bei Motorsport Development, die Chahwans bei GDL Racing, die Mays bei CWS sowie die Bellocs bei TICTAP Totcar Sport. Motorsport ist zwar grundsätzlich eine individuelle Sportart, aber besonders bei Langstreckenrennen kann es auch Familiensache sein! 

Nach optionalen Privattests am Freitagvor- und -nachmittag (12. Oktober) startet das offizielle Geschehen im Rahmen der Hankook 12h SPA mit dem Freien Training von 16.00-17.30 Uhr, gefolgt vom Zeittraining für die TCE-Division von 17.45-18.15 Uhr und für die GT-Division von 18.30-19.00 Uhr. Die Startaufstellung läuft am Samstag 13. Oktober ab 9.00 Uhr. Das Rennen startet um 9.50 Uhr und endet um 21.50 Uhr. Danach folgen die Siegerehrung sowie die ‚Night of the Champions’. Creventic plant auch die Veröffentlichung des Rennkalenders 2019 im Laufe des Wochenendes in Spa-Francorchamps. 

Einen Livestream in HD-Qualität mit Kommentar vom Radio Show Limited-Team, bestens bekannt von Radio Le Mans und IMSA Radio, ist verfügbar auf der Webseite und auf dem Youtube-Kanal der Serie sowie auf Motortrend on Demand. Es gibt auch regelmäßige Updates auf Twitter, Facebook und Instagram (24h Series). Hankook ist offizieller Titelsponsor und exklusiver Reifenpartner der Veranstaltung. Panta ist offizieller Treibstofflieferant. Die folgenden Unternehmen sind mit Service- und Verkaufsständen im Fahrerlager der Rennstrecke von Spa-Francorchamps vor Ort: DRD International für Boxeneinrichtung und Stellwände, Stand21 Racewear, Speedcom für Funkgeräte und Dienstleistungen, Aircharge, spezialisiert auf kabellose mobile Ladeprodukte, sowie Circuitvanhout, das die schönen neuen Trophäen für die Siegerehrung produziert hat.