Mittwoch, 19. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
11.04.2018

Rico Volz startet gelungen in ADAC-Kartsaison

Rico Volz kann auf ein gelungenes Wochenende am Schweppermannring im bayerischen Ampfing zurückblicken. Insgesamt 144 Fahrer gingen beim ADAC Kart Masters an den Start. Auf der 1.063 Meter langen Strecke fuhr Rico in Schlagdistanz zu den Top-Ten. Bei bestem Wetter und optimalen Bedingungen knüpfte der Pforzheimer mit Platz elf an seinen Erfolg bei der Tropheo Andrea Margutti an. 

Für den Rookie ist es sein erstes Jahr in der OK-Klasse. Als einer der jüngsten Fahrer im Feld hat der 14-Jährige natürlich noch etwas Nachholbedarf zur Konkurrenz. Dennoch war er sehr gut unterwegs und belegte im Zeittraining den aussichtsreichen zehnten Platz. Doch im Anschluss gab es einen kleinen Rückschlag – Rico erhielt wegen eines ausgelösten Spoilers eine Strafe und war nur noch 16. „Ich bin während des Trainings jemandem ausversehen auf das Heck gefahren, dabei hatte sich der Spoiler gelöst. Nun die schnellste Runde zu verlieren, ist natürlich schade“, erklärt der CRG-Schützling.

Anzeige
Doch wieder weiter nach vorne ging es für ihn in den beiden Vorläufen. Als 17. und starker Elfter schloss er die Rennen am Samstag ab und verbesserte sich damit auf den guten 13. Platz im Zwischenklassement. „Ich habe heute wieder viel gelernt und fühle mich in meiner neuen Klasse wohl. Als 13. habe ich den Anschluss zu den Top-Ten, die sind auch mein Ziel für die Finals“, zeigte sich der Schützling von RS Motorsport angriffslustig

Den nötigen Kampfgeist bewies er im ersten Rennen über 18 Runden – Rico etablierte sich im vorderen Mittelfeld und sah die Zielflagge als toller Zwölfter. Leider wurde die gute Leistung im zweiten Durchgang nicht belohnt. Der Bade schied leider vorzeitig aus. „Da wäre für mich sicher auch ein gutes Ergebnis drin gewesen, denn der Speed passte“, so der Pforzheimer. Mit einem vorerst elften Platz in der Meisterschaft ist der 14-Jährige für den Auftakt aber sehr zufrieden.

„Ich danke meinem Team von RS Motorsport und freue mich auf das nächste Rennen“, betont Rico. Schon bei der Tropheo Andrea Margutti hatte der Pforzheimer gezeigt, dass er gut mit seinem neuen Team zurechtkommt.

Nächstes Wochenende geht es für den Rookie dann zur DKM nach Lonato und da wartet harte Konkurrenz auf ihn: 51 internationale Top-Fahrer treten in seiner Klasse an. Nach diesem durchweg positiven Wochenende und einem gelungenen Start ins Jahr, kann er aber gespannt nach vorne blicken.