Freitag, 21. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
05.09.2018

Ben Dörr gewinnt ADAC Kart Masters

Eine Woche nach seinem starken dritten Rang in der Deutschen Kart-Meisterschaft hat Ben Dörr wieder einen Grund zum Feiern. Diesmal holte er sich den Titel im ADAC Kart Masters. Im Prokart Raceland fielen am vergangenen Wochenende die Entscheidungen in der Kartrennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt.

Nach zuletzt viel Sonnenschein in den vergangenen Monaten, mussten sich die 163 Piloten beim Finale des ADAC Kart Masters auf gemischte Witterungsverhältnisse einstellen. Regen sorgte immer wieder für schwierige Bedingungen auf der 1.190 Meter langen Rennstrecke des Prokart Racelands in Wackersdorf.

Anzeige
OK-Junior Ben Dörr ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Bereits im Zeittraining trotzte er mit der Pole-Position diesen Bedingungen und knüpfte auch mit zwei Siegen in den Vorläufen daran an. Somit verteidigte er seinen Spitzenplatz und hatte beste Chancen im Kampf um den Titel. „Wir müssen bis zum Ende konzentriert bleiben. Jeder Punkt zählt, daher muss in den Finals morgen weiter attackieren und um den Sieg kämpfen“, wusste der Zwölfjährige um seine Aufgabe.

Aus der Pole-Position gewann Ben auch im ersten Finale den Start, fiel jedoch im Rennverlauf kurzzeitig bis auf Rang drei zurück. Der Schützling aus dem TB Racing Team kämpfte sich aber wieder nach vorne und holte sich nach 14 Rennrunden den Sieg. Um die Titelentscheidung ging es dann im letzten Wertungslauf des Jahres. In diesem sorgte direkt zu Beginn das Wetter für Aufsehen. Leichter Nieselregen forderte die Nachwuchspiloten. Ben ließ sich davon aber nicht beunruhigen und lieferte sich einen tollen Schlagabtausch um den Sieg. Das Ziel sah er letztlich als Zweiter und frischgebackener Champion im ADAC Kart Masters 2018.

„Das war bis zur letzten Runde richtig spannend. Ein Ausfall oder eine Position weiter hinten, hätte die Meisterschaft gefährdet. Letztlich trennen mich nur vier Punkte zum Zweiten, umso glücklicher bin ich natürlich gewonnen zu haben. Ein riesen Dank an mein Team, meinen Coach Hannes Janker, sowie meinen Eltern für die Unterstützung im Saisonverlauf“, strahlte der Kart Republic-Pilot im Siegerinterview.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für ihn weiter, dann startet Ben bei der Rotax Max Challenge in Wittgenborn. Auch dort führt er die Gesamtwertung an. Neben ihm greift auch wieder Bruder Phil ins Geschehen ein, der Spitzenreiter im Klassement der Senioren ist.