Donnerstag, 26. April 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
16.04.2018

Schwieriger Saisonauftakt für Bachler und de Leener in Oschersleben

Nach drei Rennen in Serie auf dem Podium (Dubai und zweimal Nürburgring, VLN) lief es für Klaus Bachler beim Saisonauftakt des ADAC GT Masters nicht nach Wunsch: Der Steirer landete mit seinem belgischen Partner Adrien de Leener auf einem Porsche 911 GT3 R von KÜS Team75 Bernhard in beiden Läufen außerhalb der Punkteränge.

Mitentscheidend dafür waren mit Sicherheit die Qualifyings, wo beide Piloten etwas Pech mit dem Verkehr hatten und keine freie Runde bekamen. Zumal die Motorsport Arena in Oschersleben bekannt dafür ist, dass man auf diesem schwierigen Kurs kaum die Möglichkeit hat, zu überholen. Am Ende musste man sich mit den Rängen zwölf (Sonntag) und 25 (Samstag) zufrieden geben.

Anzeige
Klaus Bachler: „Ich habe schon gewusst, dass es heuer im GT Masters aufgrund der Dichte sehr hart werden wird. Heute im Qualifying waren zum Beispiel 26 Autos innerhalb von nur einer Sekunde. Da machen schon 0,2 Sekunden rund 10 Plätze aus. Um in die Top Ten fahren zu können, muss das ganze Wochenende passen, vom Quali bis zum Rennen. Nach dem schwierigen gestrigen Tag lief es heute schon weit besser. Fest steht, dass wir noch harte Arbeit vor uns haben.“

Die nächsten beiden Läufe zum ADAC GT Masters werden am 28. und 29. April im Autodrom von Most in Tschechien ausgetragen.