Sonntag, 16. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Bundesendlauf
11.10.2018

Starke Vorstellung von DS Kartsport im Bundesendlauf und ADAC Kart Cup

Mit acht Piloten trat der Mach1-Rennstall DS Kartsport zum diesjährigen Bundesendlauf in Wittgenborn an. Die junge Mannschaft war nach den letztwöchigen Erfolgen sehr ambitioniert und dies nicht zu unrecht. Luca Schwab war bereits vor dem Finalrennen ADAC Kart Cup Sieger bei den Bambini light. Maddox Wirtz, der 2017 und 2018 bei DS Kartsport fuhr, wiederholte den Erfolg seines Teamkollegen. Nach spannenden Rennen stand er als Sieger des ADAC Kart Cup bei den Bambini ganz oben auf dem Podest.

Auch in der Wertung des Bundesendlaufs sorgten die Youngster für Furore in ihren Klassen. Luca Schwab hätte ohne seinen Reifendefekt sicher auch hier triumphiert, so blieb ihm ein trotzdem hervorragender zweiter Rang im Klassement, den er durch einen Sieg im zweiten Lauf sicherte. Niklas Hirsch war erwartungsgemäß wieder stark unterwegs und landete auf dem sechsten Rang.

Anzeige
Bei den Bambini dominierten die fünf Mach1 Piloten ihre Klasse und zeigten gut aufgelegt, was sie können. Tom Kalender, Maddox Wirtz und Leon Hoffmann beendeten das Rennwochenende nach zum Teil turbulenten Rennen als Zweit-, Dritt-, und Viertplatzierter des Bundesendlaufs. Tom: „Mein Team von DS Kartsport hat mich in dieser Saison einfach unglaublich toll unterstützt. So konnte ich mich jederzeit darauf konzentrieren, meine volle Leistung abzurufen.“ 

Auch Bambinipilot Ben Godenau wäre viel weiter vorne dabei gewesen, zeigte ebenfalls eine beeindruckende Leistung, doch leider wurde er in beiden Rennen unverschuldet in Unfälle verwickelt und verlor wertvolle Plätze im Kampf um das Treppchen. Von ihm dürfte im nächsten Jahr viel zu erwarten sein. Yannick Hirsch, ein weiterer Rookie bei DS Kartsport sammelte wertvolle Rennerfahrung, die er im nächsten Jahr in seinen Rennen sicher umsetzen wird. In der OK Junior Klasse war Niklas Kalus am Start. Zu Beginn der Saison sah es nach einer Rennverletzung noch düster aus, trotzdem kämpfte sich der sympathische Junior-Pilot im Verlauf des Jahres wieder an seine gute Form heran und beendete das Rennwochenende mit einem siebten Platz sowohl im Bundesendlauf als auch im ADAC Kart Cup.

„Nach diesen Leistungen unserer Jungs können wir zuversichtlich in die neue Saison blicken. Ich danke allen Piloten, Mechanikern und auch den Familien unserer Crew für ihren Einsatz, den Teamgeist und die hervorragende Performance über die ganze Saison! Bevor wir diese aber abschließen, nehmen wir mit Tom Kalender an den IAME International Finals in LeMans teil, und wollen auch international noch ein Ausrufezeichen setzen“, resümierte Detlef Schulz.