Freitag, 17. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
08.05.2018

Toyota GAZOO Racing Trophy fiebert Langstreckenklassiker entgegen

Die inzwischen 18 Teilnehmer der Toyota GAZOO Racing Trophy geben nach wie vor alles, um in ihren jeweiligen Rennserien Punkte für die Trophy-Gesamtwertung zu sammeln. Angeführt wird diese momentan von Hermann Gassner jr., der durch die beiden Siege bei der Lavanttal Rallye und der 7. ADAC Voralpenrallye mit seinem GT86 CS-R3 in der Klasse R2/R3 insgesamt 57 Punkte einfahren konnte. Somit zählt sein Trophy-Konto bereits ganze 89 Zähler.

An zweiter Stelle in der Rangliste befindet sich aktuell Alex Fielenbach, der mit dem GT86 CS-V3 bisher 57 Punkte auf seinem Konto verbuchen konnte. Sowohl in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring als auch der RCN Rundstrecken-Challenge konnte er den ersten Platz in seiner Klasse für sich beanspruchen. Den dritten Platz der Trophy-Tabelle mit 40 Punkten belegen die belgischen Fahrer „Brody“, Jacques Derenne und Olivier Muytjens.

Anzeige
Ein paar Neuzugänge kann die Trophy ebenfalls verzeichnen. So gehen seit kurzem Claudio Conforto Galli im GT86 CS-R3 sowie Chris Chadwick und der letztjährige GT86 Cup-Champion Manuel Amweg im GT86 CS-Cup an den Start. Auch sie haben jetzt die Möglichkeit, rennserienübergreifend gegen andere GT86 Renn- und Rallyefahrzeuge anzutreten und am Ende der Saison ein attraktives Preisgeld zu ergattern. Zudem gibt es für den Gesamtsieger der Toyota GAZOO Racing Trophy einen durch Toyota Deutschland zur Verfügung gestellten Toyota C-HR.

Florian von Hasselbach, Senior Engineer Customer Motorsport: „Wir freuen uns sehr über die neuen Teilnehmer in der Trophy. Aber auch das Teileportfolio, das den Teams zur Verfügung steht, hat Zuwachs bekommen. Wir können jetzt zum Beispiel ein verbessertes Bremssystem an der Hinterachse anbieten, das mit gesenktem Gewicht und besserer Bremsleistung aufwartet. In Zusammenarbeit mit Ring Racing stellen wir außerdem einen Teile-Support und technischen Service während des ADAC Zurich 24h-Rennens sowie den restlichen Läufen der VLN bereit, die den Teilnehmern an der Toyota GAZOO Racing Trophy zur Verfügung stehen.“

Das ADAC Zurich 24h-Rennen gilt als eines der härtesten, aber auch schönsten Rennen der Welt. Für viele Teilnehmer markiert es ferner das Saisonhighlight. Auch sechs Trophy-Teilnehmer werden am 12. Mai 2018 auf dem Nürburgring starten. Außerdem tritt das Team TMG United dieses Jahr erstmalig, jedoch außerhalb der Trophy-Wertung an. Es besteht ausschließlich aus Mitarbeitern der Toyota Motorsport GmbH, die sich in ihrer Freizeit für das Motorsportprojekt engagieren. Das diesjährige Fahrer-Line-up besteht aus Alex Fielenbach, Adrian Brusius, Oskar Sandberg und Lars Peucker. Teammanager von TMG United, Jörg Mertin: „Bisher kannten sich unsere Piloten als Konkurrenten auf der Rennstrecke und Freunde abseits des Wettkampfs, jetzt treten sie erstmals zu viert im Team an. Für drei von ihnen ist es zudem das erste 24-Stunden-Rennen überhaupt. Das gesamte Team von TMG United erwartet die Herausforderungen des Rennens mit Spannung.“

Die Teilnehmer der Toyota GAZOO Racing Trophy treten europaweit in unterschiedlichen Rennserien gegeneinander an. Für die Teilnahme gelten weder spezifische technische Anforderungen noch wird eine Einschreibegebühr erhoben. Die Fahrer haben allerdings die Chance, um einen attraktiven Preisgeldtopf zu fahren und von hochwertigen Partnerschaften zu profitieren. Außerdem konkurrieren im Rahmen der Toyota GAZOO Racing Trophy Rennserien gegeneinander, die sonst gar keine Rivalen sind und schaffen so einen noch spannenderen Wettbewerb.