Freitag, 17. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
09.05.2018

Christopher Brück nimmt Top-Ten-Ergebnis ins Visier

Am nächsten Wochenende ist es wieder soweit: die ganze Motorsportwelt wird gespannt in Richtung Eifel blicken, wenn auf der Nürburgring Nordschleife die 46. Auflage des internationalen ADAC Zurich 24h Rennens stattfinden wird. Auch Christopher Brück wird bei der größten Motorsportveranstaltung in Deutschland wieder am Start sein. Der Rennprofi aus Köln bestreitet die Hatz zweimal rund um die Uhr auf einem Lamborghini Huracan GT3 und nimmt dabei ein Top-Ten Ergebnis ins Visier.

„Ich freue mich sehr auf das 24h Rennen, was in jedem Jahr das ganz große Saisonhighlight für uns ist. Über 220.000 Zuschauer werden an diesem Wochenende erwartet. Sie werden die Veranstaltung wieder in ein Motorsportvolksfest verwandeln. Die Atmosphäre ist einfach gigantisch und muss man einfach einmal live vor Ort miterlebt haben“, berichtet Brück. Gemeinsam mit Mathias Henkola und Michele Di Martino nimmt er die Herausforderung des härtesten Langstreckenrennens der Welt für das Team von Konrad Motorsport in Angriff. 

Anzeige
„Im Vergleich zu den letzten drei Jahren werde ich dieses Mal zwar keinen Doppelstart beim 24h Rennen absolvieren, dennoch wird viel Fahrzeit auf mich zukommen. So haben wir uns aus taktischen Gründen dazu entschieden, beim 24h Rennen mit ,nur‘ drei Piloten anzutreten. Zwar ist die fahrerische Herausforderung für uns dadurch ausgesprochen hoch, dennoch ist es absolut kein Nachteil. Denn gerade bei schwierigen Witterungsbedingungen ist es wichtig, eingespielte und erfahrene Teamkollegen um sich zu haben. Michele und Mathias bringen hier alles mit und die Harmonie unter uns ist schon seit dem Saisonstart hervorragend“, so Brück, der voller Zuversicht in Richtung des großen Saisonhighlights blickt. 

„Wir konnten bei den bisherigen VLN Rennen schon einmal das Potential unseres Lamborghini Huracan GT3 unter Beweis stellen. Vor allem aber hat uns das 6h Qualifikationsrennen enorm viel Selbstvertrauen gegeben, da wir dort mit unserem neuen Reifenpartner Michelin glänzend unterwegs waren“, so Brück, der in der Neuzeit mit zu den erfolgreichsten und konstantesten Piloten beim 24h Rennen auf dem Nürburgring zählt. So konnte er in den vergangenen sieben Jahren gleich fünf Mal in die Top-Acht des Gesamtklassements fahren. 

Der Fernsehsender RTL Nitro wird das 24h Rennen am 12. und 13. Mai 2018 über die komplette Dauer hinweg live übertragen. Zudem sind auch Liveschaltungen von RTL im Rahmen des Formel 1 Grand Prix aus Barcelona zum Nürburgring geplant.