Sonntag, 23. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Le Mans
18.06.2018

Project 1 sieht Zielflagge bei den 24 Stunden von Le Mans

Mit dem Überqueren der Ziellinie bei den 24 Stunden von Le Mans ging für Project 1 ein Traum in Erfüllung. Im 25. Jahr der Unternehmensgeschichte ging die Mannschaft aus Lohne erstmals beim populärsten Langstreckenrennen der Welt an den Start. Nach einem harten Rennen beendete das Fahrertrio aus Jörg Bergmeister, Patrick Lindsey und Egidio Perfetti das Motorsportfest in Frankreich auf Position sieben in der Klasse für Amateur-Fahrzeuge. Während der gesamten Renndauer konnte das Team das Tempo der etablierten Konkurrenz mitgehen. 

„Uns ist ein großer Stein vom Herzen gefallen, die Feuertaufe überstanden zu haben“, sagte Teamchef Axel Funke erleichtert. „Wir konnten uns nach dem Testtag über alle Sitzungen steigern. Unser Ziel war es, die schwarz-weiß karierte Flagge zu sehen. Das ist uns mit Position sieben gelungen. Diese Leistung ist der aufopfernden Arbeit aller Beteiligten zu verdanken. Besonders unser Bronze-Fahrer Egidio Perfetti zeigte eine herausragende Performance.“

Anzeige
Mit einer schnellen Runde in der Qualifikation hatte das Team Project 1 eine gute Ausgangsposition für das anstehende Rennen. Nach einer turbulenten Startphase arbeitete sich das Trio kontinuierlich bis auf die zweite Position in der LMGTE Am-Kategorie nach vorne. 

In den frühen Morgenstunden fand sich der gelb-schwarze Porsche 911 RSR auf Position vier in der stark besetzten Klasse der LMGTE Am wieder. Ein Bremsproblem knapp 90 Minuten vor Ende des Rennens verhinderte allerdings einen Kampf um eine Podiumsposition.

Das Debüt von Project 1 bei den 24 Stunden von Le Mans verfolgten hunderttausende Menschen vor Ort und Millionen Zuschauer an den TV-Geräten. Mit einer Marathonübertragung von mehr als 26 Stunden hat Eurosport dem deutschen Publikum eine hochkarätige Plattform geboten, den Langstreckenklassiker zu verfolgen.

Der nächste Lauf der FIA WEC findet nach einer Sommerpause am 19. August im britischen Silverstone statt.