Mittwoch, 23. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
12h Navarra
21.04.2018

Pole-Position für Hofor Racing bei 12H Navarra

Der Hofor-Racing-Mercedes-AMG GT3 (Michael Kroll / Chantal Kroll  / Roland Eggimann / Kenneth Heyer / Christiaan Frankenhout) hat überraschend die Pole-Position für die Premiere der 12 Stunden von Navarra erobert. Christian Frankenhout  fuhr die drei schnellsten Runden im Zeittraining und sicherte sich mit der Bestzeit von 1:39,161 Minuten auf dem 3,933 Kilometer langen Circuito de Navarra die erste Gesamt-Pole-Position eines A6-Am-Teams in den 24H SERIES powered by Hankook 2018. Am Start waren 21 Fahrzeuge.
 
Im sehr spannenden Zeittraining, in der die Zeiten der acht schnellsten Fahrzeugen nur neun Zehntelsekunden auseinander lagen, war das amtierende A6- und GT-Meisterteam knapp eine halbe Sekunde schneller als der IDEC SPORT RACING-Mercedes-AMG GT3 (#Patrice Lafargue / Paul Lafargue / Dimitri Enjalbert), der damit erstmals in dieser Saison auf dem ersten Startplatz der Klasse A6-Pr steht. Mit weiteren 0,03 Sekunden Rückstand komplettierte der Bohemia Energy racing with Scuderia Praha-Ferrari 488 GT3 (Jiří Písařík / Josef Kral / Matteo Malucelli) die Top Drei der Gesamtwertung im Zeittraining.
 
Als zweitschnellste Mannschaft der Klasse A6-Am fuhr das Swiss Team mit dem Mercedes-AMG GT3 (Roberto Pampanini / Christoph Lenz / Mauro Calamia) auf Platz vier, ein beachtliches Seriendebüt für das Schweizer Team. Danach folgt der Forch Racing-Porsche 991 GT3 R (Zeljko Drmic / Patrick Eisemann / Robert Lukas) als drittschnellstes Auto der Klasse A6-Pro. Nach einem eher schwierigen Zeittraining wurde der Car Collection Motorsport-Audi R8 LMS (Ali Çapan / Dirg Parhofer / Isaac Tutumlu Lopez / Peter Schmidt) auf Rang drei der A6-Am-Klasse und auf Gesamtposition sieben gewertet. Der Rückstand af die amtierenden Titelträger der 24H SERIES Championship of the Continents, den Hofor-Racing Mercedes-AMG GT3 (#1, Michael Kroll / Chantal Kroll  / Roland Eggimann / Kenneth Heyer / Christiaan Frankenhout), beträgt lediglich 0.788 Sekunden.
 
Der Vortex V8-Vortex 1.0 (Lionel Amrouche /  Philippe Gruau / Philippe Valenza) startet überraschend von der Pole-Position der Klasse SPX beim Rückkehr in die Serie, dicht gefolgt vom True-Racing-KTM X-BOW (Johannes Stuck / Ferdinand Stuck / Reinhard Kofler / Klaus Angerhofer) sowie dem Schwesterauto mit der Startnummer 117 (TAKIS / Hubert Trunkenpolz / Gerald Kiska / Klaus Angerhofer / Reinhard Kofler). Der MARC Focus V8 der amtierenden Titelträger der Kategorie SP2 VDS Racing Adventures (Raphaël van der Straten / José Close) komplettiert de Klasse.
 
In einem sehr engen Kampf um die Bestzeit in der 991-Klasse setzte sich schließlich der EBIMOTORS Porsche 991-I Cup (Lino Curti / Carlo Curti / Marco Frezza) durch. Die weiteren Plätze gingen an den IDEC SPORT RACING-Porsche 991-I Cup (David Abramczyk / Romain Vozniak / Paul Lafargue) und den Porsche Lorient Racing-Porsche 991-I Cup (Jean-François Demorge / Alain Demorge / Gilles Blasco / Frédéric Ancel). Der Endurance Team Romania-Ginetta G55 GT4 (Fabrizio Broggi / Sergiu Nicolae) fuhr die Bestzeit in der GT4-Klasse vor den nagelneuen Mercedes-AMG GT4 des Teams QSR Racingschool (Mario Timmers / Bert Redant  / Michiel Verhaeren).
 
Die erste Auflage der Hankook 12H NAVARRA startet heute um 17.15 Uhr Ortszeit mit den ersten drei Rennstunden und wird nach einer Pause während der Nacht morgen um 11.30 Uhr fortgesetzt. Der Zieleinlauf folgt morgen um 20.30 Uhr Ortszeit.