Donnerstag, 27. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
05.04.2017

Showdown zur WSK Super Master Series in Sarno

Es ist angerichtet: Am kommenden Wochenende steht das große Finale zur WSK Super Master Series auf dem Programm. Im italienischen Sarno werden insgesamt 260 Teilnehmer erwartet, die um die letzten Siege und Punkte des Championats kämpfen werden.
 
Brisant dürften die Titelentscheidungen in den Klassen der 60 Mini, OK Junior, OK und KZ2 werden, denn aufgrund einer von Rennen zu Rennen ansteigenden Punktevergabe, ist beim Finale im Schatten des Vesuvs noch alles offen.
 
In der KZ2 läuft derzeit alles für Sodikart: Mit dem Niederländer Bas Lammers und dem Franzosen Anthony Abbasse kann sich der französische Hersteller über eine Doppelführung in der Tabelle freuen. Doch dahinter lauert mit Patrik Hajek (Kosmic Racing Department) ein nicht zu unterschätzender Gegner.
 
Der Brite Clement Novalak (Tony Kart Racing Team) geht in der OK-Klasse als Favorit an den Start. Er muss den Belgier Ulysse De Pauw (VDK) und den Spanier David Vidales (Tony Kart Racing Team) in Schach halten, sofern er am Ende triumphieren will.
 
Bei den OK Junioren liegt der Italiener Andrea Rosso (Baby Race) an der Spitze der Meute. Seine härtesten Verfolger sind sein Landsmann Leonardo Marseglia (Chiesa Corse) und der Brite Harry Thompson (Ricky Flynn Motorsport).
 
Das Feld der Nachwuchspiloten der 60 Mini wird aktuell vom Russen Nikita Bedrin (Baby Race) angeführt. Die beiden Italiener Gabriele Mini (Parolin Racing Kart) und Andrea Antonelli (Tony Kart Racing Team) wollen dem Spitzenreiter jedoch vor heimischer Kulisse noch einmal etwas entgegensetzen und das Blatt wenden.
 
Auch 14 deutsche Pioniere werden auf dem 1.547 Meter langen Kurs bei Neapel antreten: Lilly Zug (RL-Competition) vertritt die Farben als Solistin bei den 60 Minis. Bei den OK Junioren bilden Salman Owega (KSM Schumacher Racing Team), Marius Zug (RL-Competition), Hugo Sasse, Luca Maisch (beide CRG TB Racing Team) und O Neill Muth (Chiesa Corse) die deutsche Delegation. Nicklas Krütten (Ricky Flynn Motorsport), David Schumacher, Jusuf Owega, Felix Arnold (alle KSM Schumacher Racing Team), Luca Lippkau (CRG TB Racing Team) und Esteban Muth (Chiesa Corse) halten die deutschen Fahnen bei den OK-Piloten hoch und Maximilian Paul (DR Srl) sowie Moritz Horn (CRG TB Racing Team) bilde das deutsche Duo in der KZ2.
 
Alle Infos, Live-Timing und Live-Stream gibt es im Web auf www.wsk.it.