Donnerstag, 27. Juli 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
11.05.2017

Vincent Smykla gewinnt erstes Junioren-Rennen

In der Arena of Speed in Liedolsheim startete Vincent Smykla, Pilot des Teams Poolprofi-Racing Zellhausen, am vergangenen Wochenende (7. Mai 2017) in den zweiten Meisterschaftslauf des Westdeutschen ADAC Kart Cup (WAKC). Vincent Smykla ging in der 15 Fahrer starken Klasse der X30 Junioren an den Start und konnte den Erwartungen erneut gerecht werden.

„Alles, was seine ehemalige Trainerin Lena Heun ihm beigebracht hat, setzt er in jeder Session um. Sein Talent wird von Michael und Christian Wangard auf Hochglanz geschliffen. Das perfekte Team wird durch den Mechaniker Norbert abgerundet. Zusammen ist es auf jeder Strecke und zu jeder Zeit möglich, gute Rennen abzuliefern“, so Vater Maicej Smykla.

Anzeige
Nachdem im ersten freien Training durch einen defekten Transponder keine Zeit erfasst werden konnte, stellte Vincent Smykla sein Kart im Zeittraining in die dritte Startreihe auf Platz sechs. „Es ist nicht die perfekte Ausgangslage, aber wir müssen zufrieden sein, da für mich das Zeittraining noch eine Wissenschaft für sich ist. Ich fahre lieber gegen Gegner als gegen die Uhr“, erklärte Vincent seine eigene Leistung im Qualifying.

Das Prefinale hätte für den Elfjährigen nicht besser verlaufen können: Schon zu Beginn des ersten Rennens konnte er sich an die Spitze seiner Klasse setzten und schnell einen komfortablen Vorsprung herausfahren. Rund zwölf Sekunden vor dem Zweitplatzierten kreuzte Vincent den Zielstrich und erfüllte sich somit einen kleinen Traum. „Ein solches Feld anzuführen, wünscht man sich als Motorsportler. Es war ein überwältigendes Gefühl, als ich den Rennleiter mit der Deutschland-Flagge sah.“

Auch der zweite Finallauf verlief sehr gut. Die X30-Klasse konnte Vincent anführen und lag mehrere Runden hinter einem Gaststarter einer anderen Klasse an der gesamtzweiten Position. Nachdem mehrere Piloten den Weg an Vincent und dem Gaststarter vorbei fanden, versuchte er in der letzten Runde die Spitze zu übernehmen. Die Piloten berührten sich und Vincent verlor viele Positionen. Der siebte Rang, der am Ende zu Buche stand, reichte für den dritten Platz in der Tageswertung.

„Es war ein sehr gutes Wochenende unter der Obhut von RMW-Motorsport. Wir haben den zweiten Rang in der Meisterschaft gefestigt. Mit ein bisschen mehr Glück werden wir in diesem Jahr sicher noch weitere Rennen gewinnen. Ich bin sehr gespannt auf dem weiteren Verlauf“, fasste Vincent Smykla das Wochenende zusammen „Solange meine Leistungen in der Schule gut sind, freue ich mich auf jedes Wochenende. Meine Ausbildung ist mir jedoch zu jeder Zeit wichtiger als der Motorsport.“

Die nächste Veranstaltung des Westdeutsche ADAC Kart Cup findet am 28. Mai 2017 auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn statt. Ebenfalls bestätigt wurde ein Gaststart beim ADAC Kart Masters am 15. und 16. Juli 2017 in Kerpen.