Freitag, 22. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR International
03.07.2017

Team Engstler weiterhin im Kampf um die Tabellenführung

Für das Liqui Moly Team Engstler war das Ziel für das Rennwochenende in Bangsaen (TH) klar: In der Teamwertung sollte die Führung ausgebaut werden und auch in der Fahrerwertung war die Spitze greifbar nah. Kurt Treml, Sportdirektor Liqui Moly Team Engstler, sagt: „Wir dominierten jedes freie Training, teilweise mit fast einer Sekunde Vorsprung. Und auch das Ergebnis beim Qualifying hatte auf ein gutes Rennergebnis hoffen lassen.“

Kantadhee Kusiri (TH) sicherte sich im Qualifying in seinem Engstler Golf die Pole-Position für das erste Rennen. Seine schnellste Runde überragte sämtliche Erwartungen und zeigte, dass er mit dem Golf und seiner Erfahrung auf dieser Rennstrecke klar dominierte. Sein Teamkollege Diego Moran (EC) belegte Platz fünf und hatte somit ebenfalls eine gute Ausgangsposition, um wertvolle Punkte für die Wertungen einfahren zu können.

Anzeige
Beim ersten Rennen am Samstag gab es dann allerdings einen Massencrash kurz nach dem Start. Kusiri zog nach links und es kam zu einer Berührung mit dem Zweitplatzierte. Daraufhin dreht sich der Golf und kollidierte mit einem Großteil des nachfolgenden Felds der TCR Asien. Das führte zum Rennabbruch und einem Neustart – aber ohne den Pole-Sitter. „Es war wirklich dramatisch und wir können froh sein, dass alle Fahrer unverletzt blieben. Dieser Crash bedeutete zudem für Kusiri das Aus im ersten Rennen“, so Kurt Treml.

Moran überstand die Karambolage unversehrt und fuhr ein sicheres Rennen. Beim Angriff auf Platz drei war der Podestplatz bereits zum Greifen nah, als er in der letzten Runde von einem Kontrahenten berührt wurde und ebenfalls ohne Punkte das erste Rennen beenden musste. Auf das Liqui Moly Team Engstler wartete viel Arbeit, aber die Mannschaft schaffte es, beide Autos für den zweiten Lauf wieder einsatzbereit zu bekommen.

Kusiri erhielt für den Unfall am Samstag eine Durchfahrtsstrafe, konnte das Rennen auf Platz sieben beenden und liegt in der Meisterschaftswertung auf Platz vier. Moran wurde Zweiter und sorgte damit für einen versöhnlichen Ausklang des Rennwochenendes in Thailand. In der Fahrerwertung liegt Moran mit vier Punkten Vorsprung vor seinem Teamkollegen auf Platz drei. 

In der Teamwertung liegt das Liqui Moly Team Engstler nach acht gefahrenen Rennen der TCR Asien aktuell auf Platz zwei. Die Läufe neun und zehn finden Ende August in Shanghai statt, dann geht es darum, erneut die Führung in der Teamwertung zu übernehmen.