Montag, 11. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
04.12.2017

Lirim Zendeli ist Gesamtsieger der Deutsche Post Speed Academy

In seinem ersten Jahr konnte der 18-jährige Bochumer die Jury mit seinen großen Fortschritten auf und neben der Rennstrecke überzeugen. Seine Saison in der Formel 4 schloss er als Vierter in der Gesamtwertung der Meisterschaft ab. Zum Vizemeister im Jahr 2017 kürten die Juroren der Deutsche Post Speed Academy Dennis Marschall (21, aus Eggenstein-Leopoldshafen). Den dritten Platz in der Gesamtwertung konnte sich Jannes Fittje (18, aus Bremen) sichern. 

Mit drei Siegen und zwei weiteren Podestplätzen in seiner zweiten Saison in der ADAC Formel 4 konnte der Bochumer Lirim Zendeli die hochkarätige Jury der Deutsche Post Speed Academy überzeugen. Bereits den ersten Wertungszeitraum 2017 hatte der 18-Jährige in seinem ersten Jahr als Förderkandidat gewonnen. Auch im dritten Wertungszeitraum konnte er sich an die Spitze des Förderkaders setzen. „Das Vertrauen der Jury in mich bestätigt und bestärkt mich darin, weiter an der Karriere als Profirennfahrer festzuhalten“, freut sich der Sieger, „Ich bin unglaublich dankbar und würde mich sehr über ein weiteres Jahr in der Deutsche Post Speed Academy freuen“.


65.000 Euro Fördergeld für die Rennsportkarriere

Bei der Siegerehrung auf der Race Night von Autobild Motorsport im Rahmen Essen Motorshow 2017 durfte Lirim Zendeli einen Scheck über 65.000 Euro Fördergeld entgegennehmen, um seine Karriere in der Welt des Rennsports weiter voran bringen zu können. „Viele Sieger der letzten Jahre sind groß rausgekommen, wie zum Beispiel Pascal Wehrlein, Marco Wittmann oder René Rast, der ja neulich die DTM gewonnen hat. Es macht mich stolz neben diesen Namen in die Liste der Sieger der Deutsche Post Speed Academy eingetragen zu werden“, freut sich der Sieger.

Anzeige
Den zweiten Platz und die damit verbundene Förderung von 57.500 Euro vergaben die Juroren im Jahr 2017 an Dennis Marschall. Marschall konnte den zweiten und vierten Wertungszeitraum des Jahres 2017 in seinem zweiten Jahr im Förderkader der Deutsche Post Speed Academy zuvor für sich entscheiden.

Über Platz drei und 45.000 Euro Fördergeld darf sich Jannes Fittje freuen, der ebenfalls in seinem zweiten Jahr Förderkandidat ist. Mike David Ortmann belegt 2017 Platz vier und erhält 20.000 Euro, Platz fünf und die damit verbundenen 7.500 Euro gehen an David Beckmann und auf dem sechsten Platz erhält Sophia Flörsch 5.000 Euro Fördergeld. 


Förderung der nächsten Generation in allen Bereichen

Die erfahrenen Coaches und Juroren der Deutsche Post Speed Academy vermitteln den Fördertalenten in jeder Hinsicht die Fähigkeiten, die ein Rennfahrer für seinen Weg in diesem Leistungssport mitbringen muss. Körperliche Fitness und Fähigkeiten als Fahrer sind ebenso Bestandteil des Förderprogrammes wie Mental Coachings und Kommunikationstraining. „In jedem Jahr sehen wir wieder, wie weit die Fördertalente sportlich und persönlich kommen können. Seit Beginn der Speed Academy war es uns ein Anliegen, unsere Kandidaten möglichst umfassend auf die Anforderungen des Wegs zum Profirennfahrer vorzubereiten“, sagt der Projektleiter der Deutsche Post Speed Academy, Alexander Safavi.

Neben den Rennen durften die jungen Motorsporttalente ihre Lernfähigkeit und Belastbarkeit in der vergangenen Saison bei verschiedenen Ausbildungs-Workshops beweisen.