Donnerstag, 21. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
07.07.2017

Lirim Zendeli gewinnt ersten Wertungszeitraum 2017

Bei der ersten Beurteilung durch die Jury der Deutsche Post Speed Academy konnte der junge Rennfahrer aus Bochum mit seinen Leistungen überzeugen und sich das Fördergeld in Höhe von 20.000 € sichern. Auf dem zweiten Platz schaffte es der Bremer Jannes Fittje (17) und ergatterte dadurch finanzielle Unterstützung in Höhe von 15.000 €. Ganze 10.000 € bekam Dennis Marshall (20) auf Rang drei, während der Berliner Mike David Ortmann (17) für Position vier 5.000 € für seine Motorsportkarriere einstreichen konnte. 

Mit einem Sieg beim Auftakt in Oschersleben setzte der 17-jährige Lirim Zendeli gleich zu Saisonbeginn ein erstes Ausrufezeichen. Das letzte Rennen der deutschen ADAC Formel 4 führte in das beschauliche Spielberg in Österreich. Auf dem dortigen Red Bull Ring konnte der Nachwuchsrennfahrer aus Bochum trotz vieler Rückschläge, am Ende den fünften Platz für sich behaupten. „Nach diesem schwierigen Wochenende in Spielberg bin ich mit dem fünften Platz wirklich zufrieden“, kommentiert er sein jüngstes Ergebnis und fügt hinzu: „Ich freue mich riesig, dass die

Anzeige
Fachjury der Deutsche Post Speed Academy meine bisherigen Leistungen so gut bewertet und mich als Sieger des ersten Wertungszeitraumes kürt. Das ist für mich ein extra an Motivation weiter alles zu geben.“

Nach einem ebenfalls starken Saisonstart für Jannes Fittje reichte es beim letzten Rennen in der European F3 Open am Hungaroring vor den Toren Budapests nur für einen fünften Platz. „Ich hätte noch schneller fahren können, aber ein Überholmanöver wäre einfach zu riskant gewesen“, sagt der ehrgeizige 17-Jährige über die Ergebnisse aus Ungarn. In der Meisterschaft belegt Jannes aktuell Rang fünf sowie Platz zwei in der Rookiewertung. Alles in allem ist die Jury der Deutsche Post Speed Academy von seinen bisherigen Ergebnissen überzeugt und belohnte den Bremer Nachwuchsrennfahrer mit einer Prämie von 15.000 €.

In der ADAC-GT-Masters-Rennserie fährt der zurzeit älteste Kandidat der Deutsche Post Speed Academy. Mit immer noch sehr jugendlichen 20 Jahren wurde der in Karlsruhe geborene Dennis Marshall der Drittbeste im ersten Wertungszeitraum. Diese Leistung wird mit 10.000 € Fördergeld belohnt. Hinter Dennis Marschall konnte sich der gebürtige Berliner Mike David Ortmann, der ebenfalls bei den ADAC GT Masters an den Start geht, den vierten Platz und damit 5.000 € Fördergeld sichern. Auf den Plätzen fünf und sechs folgen Sophia Flörsch (16 / ADAC Formel 4) und David Beckmann (17 / FIA Formel 3 Europameisterschaft).

„Schon dieser erste Wertungszeitraum lässt das Potential unserer Kandidaten erkennen“, sagt Alexander Safavi, Projektleiter der Deutsche Post Speed Academy. „Allerdings haben unsere jungen Talente noch einen langen Weg vor sich. Wir wollen sie dabei begleiten und durch unsere Workshops und Förderungen optimal auf den harten Alltag im Motorsport vorbereiten.“ Weil neben den Ergebnissen auf der Rennstrecke auch die Kommunikation und Selbstdarstellung eine Rolle spielt, befasst sich der vierte Wertungszeitraum mit eben diesen Themen. „Bis dahin bleibt aber noch etwas Zeit, um unsere Nachwuchsrennfahrer auf die Ideallinie zu bringen“, so Alexander Safavi.