Mittwoch, 23. August 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
21.04.2017

Fittje weiter im Kader der Deutsche Post Speed Academy

Das neue Ausbildungsjahr der Deutsche Post Speed Academy hat begonnen. Nachwuchsrennfahrer Jannes Fittje ist zum zweiten Mal im Kader Deutschlands erfolgreichstem Motorsport-Förderprogramm und blickt gespannt seiner Debütsaison in der European Formel 3 Open.

Nach 2016 ist Jannes Fittje zum zweiten Mal im Förderkader der Deutsche Post Speed Academy und gehört damit zu sechs hoffnungsvollen Talenten die das ganzheitliche Ausbildungsprogramm durchlaufen. Wie seine erfolgreichen Vorgänger und ehemaligen Förderkandidaten Nico Hülkenberg (Formel 1), Marco Wittmann, Maro Engel und Rene Rast (alle drei DTM) sowie Daniel Abt (Formel E) strebt auch Jannes danach die Deutsche Post Speed Academy zu gewinnen. Eine hochkarätig besetzte Fachjury beobachtet die Nachwuchspiloten in den kommenden Monaten und bewertet in einzelnen Wertungszeiträumen sportliche Erfolge und die persönliche Entwicklung der sechs Förderkandidaten. 

Anzeige
Denn nicht nur auf der Rennstrecke muss Jannes zeigen, was in ihm steckt. Es warten wieder vielseitige Ausbildungs-Workshops auf den jungen Motorsportler. Im Lehrplan finden sich beispielsweise Themen rund um Kommunikation und Selbstvermarktung, Ernährung sowie Motorsporttechnik. „Unserem Nachwuchs ein umfangreiches professionelles Fachwissen zu vermitteln, gehört von Beginn an zur Philosophie der Speed Academy. Um in diesem Sport Erfolg zu haben, müssen sich Rennfahrer auch abseits der Rennstrecke in Bestform präsentieren“, erläutert Alexander Safavi, Projektleiter der Deutsche Post Speed Academy das Ziel des Förderprogramms.

Auch für Jannes ist es eine Ehre wieder Teil des Programms der Deutsche Post Speed Academy zu sein: „Es macht mich stolz wieder ausgewählt worden zu sein. Bereits im vergangenen Jahr habe ich viel erlebt. Die Workshops sind interessant und hilfreich für meine weitere Entwicklung. Ich möchte mich wieder gut präsentieren. Mit der Deutsche Post Speed Academy und der ADAC Stiftung Sport habe ich zwei starke Programme in meinem Rücken.“

Die Deutsche Post Speed Academy ist das erfolgreichste deutsche Nachwuchsförderungsprogramm im Motorsport und unterstützte unter anderem die Profi-Rennfahrer Timo Glock, Nico Hülkenberg, Adrian Sutil, Christian Vietoris, Pascal Wehrlein sowie den amtierenden DTM-Champion Marco Wittmann in deren Karrieren. Bereits seit 2004 werden junge, talentierte Rennfahrer auf dem Weg in den Profi-Motorsport begleitet. Neun prominente und fachkundige Jurymitglieder, wie beispielsweise Timo Glock, Jens Marquardt, Norbert Haug und Kai Ebel, bewerten die Leistung der Förderkandidaten über einen Zeitraum von zwölf Monaten.

Auf der Rennstrecke wartet auf Jannes Fittje in dieser Saison Neuland. Der 17-jährige gibt sein Debüt in der European F3 Open und überzeugte bereist bei der Winterserie auf dem Circuit Paul Ricard in Frankreich. Nach einer Pole-Position verlor der Youngster seinen ersten Sieg nur durch einen technischen Defekt und verteidigte mit einer starken Vorstellung Rang zwei. Der Startschuss in die Rennsaison fällt für ihn Ende April (28.-30.04.) im portugiesischen Estoril. „Ich bin wirklich Feuer und Flamme und möchte nun angreifen. Es ist ein super Gefühl im Formel 3 zufahren und macht großen Spaß. Der Auftakt verlief vielversprechend, daran möchte ich nun anknüpfen“, erklärt der Pilot aus dem Team Fortec Motorsport abschließend.

Seit seinem siebten Lebensjahr betreibt Jannes Fittje Motorsport und ist zum zweiten Mal für die Deutsche Post Speed Academy nominiert. Als Teil des renommierten Förderprogramms tritt der Nachwuchsrennfahrer in große Fußstapfen, so waren in der Vergangenheit auch die aktuellen Formel-1-Piloten Nico Hülkenberg und Pascal Wehrlein, sowie DTM-Fahrer Timo Glock Teil des Förderprogramms und haben dort ihre Grundlagen für den Rennsport erlernt.

Als Nachwuchsprogramm unterstützt die Deutsche Post Speed Academy seit 2004 talentierte und viel versprechende Rennfahrer auf ihrem Weg in den professionellen Motorsport. Über die gesamte Saison durchlaufen die Nachwuchspiloten ein ganzheitliches Ausbildungsprogramm. Eine prominente Jury aus Motorsport-Experten bewertet in vier Zeiträumen die Leistungen der Piloten, welche sich so eine finanzielle Unterstützung für das kommende Jahr sichern.