Dienstag, 19. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rok Cup
15.09.2017

Rok Cup Germany vor Titelentscheidung 2017

Die fünfte und letzte Runde des Rok Cup Germany findet am Wochenende des 16./17. September 2017 auf dem Erftlandring in Kerpen statt. Auf dem 1.107 Meter langen Kurs fallen die Entscheidungen um die Titel in den einzelnen Klassen und die Tickets für das große Rok Cup International Final 2017 im italienischen Lonato im kommenden Monat werden vergeben. Die ersten drei Fahrer jeder Kategorie nehmen an dem internationalen Kräftemessen auf dem South Garda Circuit teil.
 
Bei den Rok-Mini-Piloten sind zwei Zweikämpfe entstanden. Obwohl Gino Nehmer sieben der acht Rennen für sich hat entscheiden können, liegt der fleißige Punktesammler Justin Gerritz lediglich 14 Punkte hinter ihm in der Gesamtwertung. Da es für einen Sieg 25 Punkte zu erreichen gibt, ist bei den jüngsten Rokkern sicherlich noch keine Vorentscheidung gefallen. Auch der Kampf um die dritte Position, die gleichzeitig die Qualifikation für das International Final beinhaltet, ist noch offen: Nico Spindler hat nur zwölf Punkte Vorsprung auf den vierten Rang.
 
Rok-GP-Youngster Fahrer Nick Klein-Ridder kann ein entspanntes Wochenende einplanen, er liegt mit uneinholbaren Vorsprung auf dem ersten Platz seiner Klasse und kann den Besuch in der Mitte des Siegerpodestes bei der Gesamt-Siegerehrung fest einplanen.
 
Spannung bei den Rok Junioren: Phil Hill oder Tim Hartelt ist hier die Frage. Sicherlich ist der Vorsprung von Hill mit 35 Punkten mehr als komfortabel, doch hat Hartelt mit einem Doppelsieg beim letzten Lauf in Oppenrod bewiesen, dass er den Titel 2017 noch nicht aufgegeben hat. Sicher ist auf jeden Fall, dass die beiden Fahrer die deutschen Farben beim International Final vertreten werden. Zeid Firas Tajo hat den dritten Platz unter normalen Umständen sicher, Herausforderer Joel Mesch hat einen deutlichen Rückstand von 48 Punkten.
 
Felix Scholz heißt die Nummer 1 bei den Rok Senioren. Er führt das Championat deutlich vor Gilian Lipinski an, der jedoch an einem Lauf nicht teilnehmen konnte. Trotz des Ausfalls hat Lipinski nur einen Sieg weniger auf dem Konto als Scholz und hat noch theoretische Chancen auf den Titel bei Senioren. Dahinter lauert Christian Redzepov, der den zweiten Platz sicherlich noch nicht aufgegeben hat. Er muss aber auch nach hinten schauen, denn mit Tim Noel Peschmann hat er einen starken Konkurrenten im Kampf um das dritte Weltfinal-Ticket.
 
Bis auf das Prädikat der Rok GP Youngster mit dem vorzeitigen Sieger Nick Klein-Ridder sind noch alle Titelentscheidungen des Rok Cup Germany vakant. Auch der Kampf um die Tickets zum Rok Cup International 2017 ist zwischen den Piloten entbrannt. Es lohnt sich also den Live-Stream einzuschalten: Sonntag, 17. September 2017 ab 09.00 Uhr unter www.acv-kartsport.de/live.