Freitag, 20. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Renault Clio Cup
28.09.2017

Der Rookie Loris Prattes zieht Bilanz

Es ist sein erstes Jahr im Renault Clio Cup. Unter all den „alten Hasen“, die mit dem Rookie durch die Saison gebrettert sind, hat er gezeigt, was in ihm steckt. Bei dem ersten offiziellen Rennen auf seiner 4.574 Meter langen Heimstrecke, dem Hockenheimring, wurde der Nachwuchsrennfahrer sogar von den Kameras des Regionalmagazin von SAT.1 begleitet. 

„Das Wochenende war an Aufregung nicht zu überbieten“, so der Youngster, „Am Freitag war ich schon ziemlich neugierig, was das Team von SAT.1 aus den Aufnahmen bei den Tests am Donnerstag und den freien Trainings am Freitag gemacht hatte.“ Und so saß die komplette Familie und das gesamte Team von Schläppi Race-Tec punkt 17.30 Uhr gespannt vor dem Fernseher im Teamzelt. Und am Sonntag saß dann die komplette Familie zusammen mit Freunden, Förderern und Sponsoren gebannt auf den Rängen der Sachskurve am Hockenheimring, um die Rennen des Rookies mit der Startnummer drei live mitzuverfolgen und aus Leibeskräften anzufeuern.

Anzeige
Dabei war der Nachwuchsrennfahrer mit seiner erlangten Startposition und damit der Leistung aus dem Qualifying überhaupt nicht zufrieden: „Es ist mir am Samstag einfach nicht gelungen, meine Performance auf den Punkt zu bringen und perfekt abzuliefern. Platz fünfzehn war nicht die Ausgangsposition, die ich mir für mein Heimrennen erarbeiten wollte.“ Trotzdem zeigte der Förderkandidat des ADAC Pfalz insbesondere im ersten Rennen, mit welcher Pace er unterwegs sein konnte. Mit einer top Rundenzeit lieferte er in dem hart umkämpften Teilnehmerfeld schließlich die viertbeste Zeit ab und landete im Ziel auf einem soliden 14. Platz. „Diese Schnelligkeit konnte ich im zweiten Rennen dann leider nicht mehr ausspielen, da ich mich aus dem Gerangel und Gerempel meiner Kollegen nicht befreien konnte“, so Prattes.

Dennoch fuhr sich der Rookie noch auf den zwölften Platz vor. Etwas enttäuscht ließ uns der Neueinsteiger im Renault Clio Cup wissen: „Ich hatte mir für mein Heimrennen schon etwas mehr erhofft. Die Top-Ten hätten schon drin sein können, aber so bin ich definitiv unter meinen eigenen Erwartungen geblieben.“

Gefeiert wurde am Ende der Saison trotzdem, denn Prattes hatte es in der Meisterschaftswertung, die von erfahrenen Racern dominiert wird, bis auf Platz zehn geschafft. Und in der Rookiewertung wird der Youngster sogar auf einem ausgezeichneten fünften Rang geführt.

Auch wenn der Renault Clio Cup mit dem Showdown am Hockenheimring die Saison 2017 beendete, steht für Prattes noch ein Rennen aus. Die Mansfeld Löbbecke Stiftung hat den Nachwuchsrennfahrer im Rahmen eines sozialen Projektes für den 15. Oktober in die Motorsportarena nach Oschersleben eingeladen. Unter dem Motto „Jeder kriegt die Kurve“ darf Prattes als Rennfahrer beim DACIA Logan Cups ins Steuer greifen, während junge Menschen mit psychischen Herausforderungen unter professioneller Anleitung die Aufgaben und die Verantwortung einer Boxen-Crew übernehmen. Und Prattes ist sichtlich angetan: „Ich habe mich über diese Einladung sehr gefreut und bin auf die Zusammenarbeit bei solch einem Rennen wirklich gespannt.“

Wie es für den 16-Jährigen im nächsten Jahr weitergeht, ist noch völlig offen. „Wir werden die Pause jetzt intensiv nutzen, um alle Möglichkeiten für die kommende Saison abzuchecken. Und dann werden wir weitersehen, wie und wo es ich als Rennfahrer in der neuen Saison durchstarten werde“, so der Neuhemsbacher.