Samstag, 19. August 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
30.06.2017

Tidemand/Andersson wollen Siegesserie fortsetzen

Pontus Tidemand und Beifahrer Jonas Andersson (SKODA FABIA R5) dominieren die Kategorie WRC 2 in der aktuellen Rallye-Weltmeisterschaft. Vier Siege bei vier Starts sprechen für sich. Mit einem weiteren Erfolg bei der Rallye Polen (29. Juni bis 2. Juli) können sie ihrem Ziel, dem Gewinn der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2), einen großen Schritt näher kommen. Für SKODA Motorsport würde ein weiterer Sieg außerdem der elfte Erfolg in Serie bei einem Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft seit der Rallye Spanien im Oktober 2016 bedeuten.

„Bei der Rallye Polen können Pontus und Jonas einen riesigen Schritt in Richtung Weltmeistertitel machen“, sagt SKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek. Die Teams der WRC 2 können maximal sechs Resultate in die Gesamtwertung einbringen. Tidemand/Andersson haben nach vier Siegen bereits 100 Punkte auf dem Konto. Mit insgesamt sechs FABIA R5 auf der Nennliste ist SKODA die stärkste Marke in der Kategorie WRC 2 bei der Rallye Polen. „Wir sind glücklich, dass immer mehr Kunden der Zuverlässigkeit und Schnelligkeit unseres SKODA FABIA R5 vertrauen. Bislang haben wir über 140 Fahrzeuge dieses Typs weltweit ausgeliefert“, so Hrabánek.

Anzeige
Die Rallye Polen führt über 23 Wertungsprüfungen mit insgesamt 326 Kilometern auf sehr schnellen und sandigen Pisten in der Urlaubsregion der Masurischen Seenplatte. Dreh- und Angelpunkt der Rallye ist Mikolajki, wo am Donnerstag, 29. Juni, um 16:00 Uhr die Startflagge fällt und am Sonntag, 2. Juli, der Sieger gegen 14:30 Uhr im Ziel erwartet wird. In Sichtweite des Serviceparks findet darüber hinaus eine Show-Sonderprüfung statt, die insgesamt drei Mal gefahren wird.

„In diesem Jahr habe ich bereits sehr viele Erfahrungen auf Schotter sammeln können“, sagt SKODA Pilot Pontus Tidemand. „Aber die Rallye Polen ist sehr speziell, außerdem eine der schnellsten Rallyes überhaupt. Im vergangenen Jahr habe ich Lehrgeld bezahlt und nur Rang sieben erreicht. Jetzt möchte ich gewinnen“, so Tidemand weiter.

Pontus Tidemand und Jonas Andersson begannen ihre 2017er Erfolgsserie in ihrer Heimat mit einem überlegenen Sieg auf Eis und Schnee bei der Rallye Schweden. Bei den harten Schotter-Rallyes in Mexiko und Argentinien siegten sie im SKODA FABIA R5 dank weiterer fehlerfreier Vorstellungen. In Portugal hatten sie das Glück des Tüchtigen und gewannen eine äußerst spannende Rallye. In Polen sieht sich das SKODA Werksteam erneut mit starker Konkurrenz konfrontiert, darunter das norwegische Junior-Team Ole Christian Veiby/Stig Rune Skjaermoen im privat eingesetzten SKODA FABIA R5.

SKODA hat bislang zehn WRC 2-Rallyes in Folge gewonnen. Die Siegesserie begann bei der Rallye Spanien im Oktober 2016. Saisonübergreifend war der tschechische Hersteller bei 17 von 18 Läufen der WRC 2 erfolgreich.