Donnerstag, 23. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
21.08.2017

Rallye Deutschland: Citroën Pilot Andreas Mikkelsen Zweiter

Mit einer starken und kontrollierten Leistung bei der Rallye Deutschland, dem zehnten Lauf der FIA Rallye Weltmeisterschaft (WRC), sicherten Andreas Mikkelsen/Anders Jæger dem Citroën Total World Rally Team einen zweiten Rang.

Ein gutes Mannschaftsresultat rundeten Craig Breen/Scott Martin ab, die zum sechsten Mal in dieser Saison Rang fünf belegten. Kris Meeke und Paul Nagle verschenkten bereits in der ersten Prüfung ihre Chancen auf eine gute Platzierung.

Viel besser lief es für die beiden anderen Citroën Paarungen. Andreas Mikkelsen und Anders Jæger rangierten von Beginn an in der Spitzengruppe. Beim Mittagsservice am Freitag lag das Duo mit 4,1 Sekunden Vorsprung in Führung. Am Nachmittag begann es zu regnen. Mikkelsen verlor ein paar Sekunden auf Widersacher Ott Tänak und schloss den Freitag als Gesamtzweiter ab. Craig Breen und Scott Martin schlugen sich auf dem sechsten Rang bravourös, bis sie sich in der letzten Prüfung des Tages drehten und eine Position verloren.

Anzeige
Am Samstag zeigte sich Andreas Mikkelsen wieder in starker Form und fand eine gute Mischung aus Angriff und kontrolliertem Fahren. Zwar wuchs der Rückstand auf Spitzenreiter Tänak von fünf auf 20 Sekunden an, der Norweger konnte trotzdem seinen zweiten Rang vor Titelverteidiger Sébastien Ogier halten. Craig Breen machte einen Rang gut und lag auf Rang sechs. Kris Meeke, der am Freitag unter Rally2-Regularien gestartet war, musste am Samstag nach einem mechanischen Problem aufgeben.

Mit einigen starken Prüfungszeiten sicherte sich Mikkelsen schlussendlich den zweiten Rang am letzten Tag. Craig Breen zeigte sein Potenzial bei einer Bestzeit auf der vorletzten Prüfung. Mit der fünftschnellsten Zeit auf der finalen Power Stage zog der Ire dann noch an seinem Vordermann im Gesamtklassement vorbei auf Rang fünf.


Stimmen nach der Rallye

Yves Matton, Teamchef Citroën Racing: „Dieses Ergebnis ist sehr wichtig für das gesamte Team, und es ist eine Belohnung für die enorme Arbeit, die wir in die Vorbereitung auf die Rallye Deutschland gesteckt haben. Wir haben lange darauf gewartet, mit zwei Autos unter die Top Fünf zu fahren, und wir haben dank Andreas Mikkelsen das zweitbeste Ergebnis der Saison errungen. Wir haben außerdem unser Ziel erreicht und einige Prüfungen – sowohl durch Andreas Mikkelsen als auch durch Craig Breen – gewonnen. Der fünfte Platz ist ein weiterer Beweis von Craigs Beständigkeit seit dem Start dieser Saison.“ 

Andreas Mikkelsen: „Ich bin sehr glücklich, denn ich glaube, das ist der beste zweite Platz meiner Karriere. Ich bin stolz darauf, was Citroën Racing, Anders und ich an diesem Wochenende erreicht haben. Obwohl wir am ersten Tag in der Startreihenfolge ziemlich weit hinten waren, haben wir es geschafft, im Kampf um den ersten Platz zu bleiben, indem wir bis ans Limit Druck gemacht haben. Wir haben danach einige kleine Fehler gemacht, aber ich bin froh, dass wir Sébastien Ogier hinter uns halten konnten.“

Craig Breen: „Es ist unglaublich, wieder Fünfter zu sein, aber es zeigt unsere Beständigkeit. Ich habe vom Start bis zum Ziel Druck gemacht. Ich konnte auf der letzten Sprungkuppe der Power Stage nicht schneller fahren, die Landung war sogar so hart, dass die Windschutzscheibe gerissen ist. Aber wir haben es geschafft, unter die besten Fünf zu kommen, deshalb war es insgesamt ein positives Wochenende. Wir haben bei dieser Rallye, die wir nicht sehr gut kannten, viel gelernt. Das wird in der Zukunft für mich nützlich sein.“