Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
11.09.2017

Carsten Mohe verteidigt mit Klassensieg in Niedersachsen

Renault Clio R3T-Pilot Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch setzen ihre beeindruckende Erfolgsserie fort: Nach dem vorzeitigen Gewinn des Meistertitels in der 2WD-Wertung der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) eroberte das schnelle Duo bei der ADAC Rallye Niedersachsen in seinem rund 225 PS starken Fronttriebler den sechsten Divisionssieg. In der Gesamtwertung fuhr Mohe auf den hervorragenden sechsten Platz. Damit verteidigt das Team Mohe Rallyesport die Meisterschaftsführung im ADAC Rallye Masters – die Titelentscheidung fällt beim Saisonfinale Mitte Oktober.

Beim vorletzten Lauf des Jahres zeigte Carsten Mohe in seinem Renault Clio R3T erneut eine Top-Vorstellung: Trotz schwieriger Witterungsbedingungen leistete sich der erfahrene Sachse auf den 14 Wertungsprüfungen (WP) rund um Osterode keinen Fehler und war klar der schnellste Mann im Feld der zweiradgetriebenen Fahrzeuge. Er gewann die stark besetzte Division 4 mit 34 Sekunden Vorsprung und sicherte sich damit die Maximalpunktzahl im Kampf um den Masters-Titel. „Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die wechselhaften Witterungsverhältnisse und der teils starke Regen sorgten natürlich für eine zusätzliche Herausforderung. Aber diese Bedingungen liegen mir und wir konnten das Tempo konstant hochhalten“, freut sich der Crottendorfer. „Auf den WP der Rallye Niedersachsen kannst du noch richtig cutten. Dabei kommt es jedoch darauf an, genau den richtigen Mittelweg zu finden – du darfst nicht zu zaghaft zu Werke gehen, aber auch nicht zu schnell sein. Das gilt natürlich vor allem dann, wenn es wie an diesem Wochenende sehr nass ist. Räuberst du auf der Kurveninnenseite zu sehr über das Gras, hast du ganz schnell ein großes Problem“, erklärt der routinierte Sachse.

Anzeige
Der 44-Jährige und sein Beifahrer Alexander Hirsch spielten bei der Rallye Niedersachsen ihre geballte Erfahrung aus. Beide brachten den Renault Clio R3T ohne einen Kratzer ins Ziel und freuten sich über den erneuten Divisionssieg. „Für uns lief alles nach Plan. Damit haben wir das halbe Dutzend in diesem Jahr vollgemacht und die Meisterschaftsentscheidung im ADAC Rallye Masters auf das Saisonfinale vertagt. Unser Ziel ist es natürlich, nach dem Gewinn des 2WD-Titels in der DRM auch im Masters die Meisterkrone mit nach Hause zu bringen. Es wäre toll, wenn wir das Double schaffen könnten. Aber wir werden sehen – die Konkurrenz ist stark.“

In der Gesamtwertung des ADAC Rallye Masters führen Carsten Mohe und Alexander Hirsch mit drei Punkten Vorsprung auf den Saarländer Max Schumann. Das Saisonfinale steigt am 20. und 21. Oktober bei der 3-Städte-Rallye rund um das ostbayrische Bad Griesbach.