Mittwoch, 20. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallycross
14.09.2017

PSRX Volkswagen Team Schweden in Lettland mit Titelchancen

Johan Kristoffersson hat am kommenden Wochenende beim zehnten Lauf zur FIA Rallycross-Weltmeisterschaft in Riga die große Chance, seinen ersten Weltmeister-Titel einzufahren. Sollte der Schwede vom PSRX Volkswagen Team Schweden in der lettischen Hauptstadt die maximale Punktezahl von 30 holen und Teamkollege Petter Solberg weniger als 17 Zähler einfahren, würde sich der junge Schwede zwei Rennen vor Saisonende zum Weltmeister krönen. Gleichzeitig wäre Kristoffersson mit sechs Saisonsiegen (fünf davon in Folge) der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte der Rallycross-Weltmeisterschaft.

Für das PSRX Volkswagen Team Schweden bietet sich ebenfalls die Möglichkeit, bereits in Riga den Titel in der Teamwertung zu holen. Dazu müssten Kristoffersson und Solberg lediglich genauso viele Punkte holen wie das Team Peugeot-Hansen, das aktuell auf dem zweiten Rang der Meisterschaft liegt.

Anzeige
„Noch ist nichts gewonnen“, gibt sich Kristoffersson vor dem Rennen in Riga zurückhaltend. „Ich denke nur von Rennen zu Rennen. An diesem Wochenende werde ich einen Schritt nach dem anderen machen. Erst einmal wird es wichtig sein, sich aus dem gröbsten herauszuhalten. Das ist auf keiner anderen Rallycross-Strecke zu wichtig wie in Riga. Die Leitplanken sind so nah an der Strecke, wir müssen wirklich vorsichtig sein. Ich würde aber lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht schon an den Titel gedacht hätte. Diesen Gedanken muss ich jetzt aber erstmal hinten anstellen und an Petter und das Team denken.“

Für PSRX Teambesitzer Solberg steht die Team-Weltmeisterschaft ganz klar im Vordergrund. „Deshalb stellen wir uns dem Wettbewerb“, sagt der dreifache Rallycross-Weltmeister. „Normalerweise sage ich, dass du lieber nach Hause gehen solltest, wenn du dich mit Platz zwei zufrieden gibst. Aber dieses Mal muss ich sagen, dass ich mit dem zweiten Platz zufrieden wäre, solange Johan vor mir liegt!“