Montag, 11. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
25.07.2017

Finn Gehrsitz sammelt wichtige Zähler in Genk

Für den Nachwuchspiloten Finn Gehrsitz ging es am vergangenen Wochenende zum Halbzeitrennen der ROTAX MAX Challenge Germany auf den Genk International Racing Circuit nach Belgien. Der ambitionierte Rookie knüpfte an die guten Leistungen aus der bisherigen Saison an und ließ sich auch von einem Ausfall im ersten Rennen nicht aus der Fassung bringen. 

Insgesamt 30 Teilnehmer gingen bei den Junioren an den Start – ein hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld. „Ich bin mir über die Stärke der Konkurrenz im Klaren“, äußerte sich der zwölf Jahre alte Solgat Motorsport-Schützling vor dem Beginn in Genk: „Dennoch werde ich wieder voll attackieren.“ Nach den guten Leistungen – wie zuletzt in Wackersdorf – legte Finn auch in Belgien von Beginn an gut los. 

Anzeige
Der Steinenbronner raste im Zeittraining auf den guten elften Rang und sicherte sich damit eine solide Ausgangslage für die anstehenden Wertungsläufe, in denen der Förderpilot des ADAC Württemberg e.V. noch einmal richtig angreifen wollte. Auf Position sieben liegend musste er dann aber im ersten Wertungslauf vorzeitig aufgeben – eine Kollision war schuld. 

Doch auch davon ließ sich der Ricciardo Kart-Pilot nicht entmutigen: „So ist das nun mal im Motorsport, in diesem Top-Feld geht es ganz schnell. Man muss immer konzentriert bleiben. Ich werde es in den nächsten Rennen besser machen.“ Genau das tat Finn dann auch in der Folge. Schon im zweiten Finale ging es für das Motorsporttalent von Platz 25 aus auf den 16. Rang. Damit sollte er sich jedoch noch lange nicht zufriedengeben. 

Mit einer beherzten Performance im dritten Finale kletterte der Schwabe auf einen starken neunten Platz nach oben: „Die Bedingungen waren aufgrund des Regens nicht mehr ganz so optimal. Deswegen bin ich sehr zufrieden, dass ich mich so deutlich verbessern konnte.“ Dank der tollen Aufholjagd sammelte der Förderpilot des ADAC Württemberg e.V. wichtige Punkte in der Meisterschaftswertung und liegt in seiner Premieren-Saison voll im Soll. 

„Ich konnte erneut zeigen, dass ich in der neuen Klasse mithalten kann. Ich bleibe für die Zukunft demütig und werde meine Chancen weiter nutzen. Vielen Dank an Michaela und das gesamte Solgat Motorsport-Team für die tolle Unterstützung. Auch einen großen Dank möchte ich an meine Partner und Sponsoren richten. Ich blicke nun gespannt in die Zukunft“, fasste der Ricciardo Kart-Fahrer das Wochenende zusammen.