Montag, 11. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
25.07.2017

Erfolgreiches Wochenende für das B&W Kartteam in Genk

Mit drei Piloten ging das B&W Kartteam am vergangenen Wochenende (22. und 23. Juli 2017) in den ROTAX-MAX-Challenge-Germany-Lauf in Genk. Auf der belgischen Traditionsstrecke konnte das Team ein tolles Ergebnis verbuchen und war am Ende höchst zufrieden mit der gezeigten Leistung.

Bei den Micros ging Farin Megger für das Team an den Start. Bereits im Warm-Up zeigte der junge Pilot aus Haltern am See, dass er auf der anspruchsvollen Strecke gut zurechtkommt, und trotz einer klemmenden Bremsscheibe konnte er sich im Zeittraining einen starken fünften Platz sichern. Im ersten Rennen lief es noch nicht perfekt, aber der Youngster brachte einen versöhnlichen neunten Platz ins Ziel. Im weiteren Verlauf des Wochenendes ging es für Megger dann immer weiter nach vorn: Im zweiten Wertungslauf sicherte er sich einen hervorragenden zweiten Platz und auch im finalen Rennen des Wochenendes wusste er als Vierter zu überzeugen.

Anzeige
Guiseppe Fico startete währenddessen eher schleppend ins Wochenende, denn der Mini-Pilot schaffte es im Zeittraining zunächst nur auf Rang acht, im ersten Wertungslauf dann auf Platz neun. Doch ähnlich wie Teamkollege Megger gewann er im Verlauf des Genk-Gastspiels an Stärke und arbeitete sich im zweiten Lauf bis auf Rang fünf nach vorn. Im finalen und regnerischen Rennen rief er eine großartige und fehlerfreie Leistung ab und überquerte die Ziellinie verdient als Zweiter. 

Im hart umkämpften und großen Starterfeld der Junioren wusste sich in Genk Luca Thiel zu behaupten. Unter den insgesamt 30 Startern etablierte sich der B&W Kartteam-Pilot im oberen Mittelfeld und sicherte sich im Zeittraining einen soliden 13. Platz. Im ersten Rennen kämpfte er sich auf Rang zwölf nach vorn und auch im zweiten Wertungslauf wusste er sich als 14. gegenüber der starken Konkurrenz zu behaupten. Im letzten Lauf bewies das junge Talent aus Melle seinen Kampfgeist, zeigte starke Überholmanöver und überquerte die Ziellinie abschließend als Zwölfter.

Die Teamchefs Birgit und Wolfgang Krauss zeigten sich nach der erfolgreichen Punkteausbeute in Genk höchst zufrieden und hoffen, auch beim nächsten Lauf der ROTAX MAX Challenge Germany eine ähnlich überzeugende Leistung abrufen zu können. Ende August (19. und 20. August 2017) steht für das Team in Ampfing die nächste Herausforderung an.