Freitag, 24. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Grand Finals
13.11.2017

Maximilian Tarillion überzeugt für Österreich bei Grand Finals

Maximilian Tarillion holte sich mit dem Sieg des ROATX Grand Festivals im August dieses Jahres ein Ticket für das ROTAX-Weltfinale und ging vom 4. bis 11. November mit der Nummer 101 bei den ROTAX Grand Finals in Portimao (PT) an den Start. Die ersten Tage beschäftigte man sich damit, den Abstand zu den Schnellsten zu reduzieren. Ein kluges Qualifying mit Ausnutzung des Windschattens verhalf dem Wiener schließlich zu Startplatz 14 für die Heats.

Der Unterschied zur Spitze war weiterhin groß und betrug fast eine Sekunde. Von Heat zu Heat kämpfte Tarillion um jede Position, ohne das Kart oder den Frontspoiler zu beschädigen. Somit konnte er von Position zehn ins Prefinale gehen. Speed fehlte allerdings noch immer, trotzdem erreichte er in einem turbulenten Prefinale den achten Platz. Rechtzeitig zum Warm-Up für das Finale konnte man den Speed finden, um mit der Spitze mitzuhalten, was die zweitschnellste Zeit bewies.

Anzeige
Zuversichtlich startete Maxi in das Finale und bereits kurz nach dem Start konnte er in der dritten Kurve zwei Positionen gutmachen. In Kurve 7 griff er den nächsten Konkurrenten an, leider wurde der Angriff gekontert und er wurde in die Wiese geschickt – somit war der Traum vom Podium geplatzt. Als einer der letzten nahm Tarillion die Verfolgung auf und bot den Zuschauern starke Überholmanöver. Leider waren die Zeit und Rundenanzahl nicht mehr da, um bis zur Spitze zu kommen und so beendete er das Rennen auf Platz 19 und einer schnellsten Runde, die zwei Zehntelsekunden schneller war als die des Siegers aus Frankreich.

„Es war toll, an dieser internationale Veranstaltung teilzunehmen, ich habe viele neue Freunde gemacht, viel gelernt und eine tolle Zeit mit dem österreichischen Team gehabt. Ich hoffe, ich kann mich nächstes Jahr wieder für die Grand Finals qualifizieren. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei allen, die mich dieses Jahr unterstützt haben, bedanken: Thomas und Marcus Neugebauer, Markus Krammer, Harald Egger und Michael Fiedler von der Speedworld Academy, Familie Speck von TB Kart GERMANY, Ben George und Gernot Hammer, die seit Jahren an mich glauben, Dalibor Malek vom ERT team und vor allem an Mama und Papa, die mir dies alles ermöglichen und Tag und Nacht für mich da sind. Danke an alle und ich freue mich auf 2018”, so Maximilian am Abend.