Mittwoch, 23. August 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
13.06.2017

Zele Racing zeigt bei Porsche Heimspiel auf

Zele-Racing-Pilot Dylan Pereira steuerte seinen Porsche 911GT3 Cup am vergangenen Wochenende beim Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Red Bull Ring in Spielberg auf Position fünf. Ein Achtungserfolg für den Traditionsrennstall aus Bleiburg, denn damit war der Serienneuling vierte Kraft hinter den Top-Teams.

„Wir sind mit dem Ergebnis nicht ganz, aber mit Dylans Performance sehr zufrieden, denn vor uns liegen nur Fahrer aus den Top-Teams, die seit Jahren im Carrera Cup fahren. Wir sind in unserer ersten Saison und lernen daher von Lauf zu Lauf dazu. Vor allem ist es eine Genugtuung zu sehen, dass wir bereits am dritten Rennwochenende voll konkurrenzfähig sind. Unser nächstes Ziel müssen ganz klar Podiumsplatzierungen sein, so Teamboss Michael Zele.

Anzeige
Bereits im Qualifying zeigte Pereira mit dem vierten Rang auf, konnte die gute Startposition im ersten Lauf aber nicht nutzen, da er an dritter Stelle liegend von einem übermotivierten Gegner von hinten umgedreht wurde. Der Luxemburger fiel bis ans Ende des Feldes zurück, überholte aber in 13 Runden 16 Fahrzeuge und kam noch auf Platz elf ins Ziel.

In einem hektischen zweiten Lauf behielt Pereira die Übersicht und brachte Position fünf ins Ziel. „Ich habe mich vom ersten Moment an wohl gefühlt. Das Auto war das ganze Wochenende über top. Mit etwas mehr Glück hätte ich das Podest schaffen können, aber im Porsche Carrera Cup ist die Luft dünn und die Top Piloten wissen wie man knallhart und schnell fährt. Aber es hat sehr viel Spaß gemacht mit Zele zu arbeiten“, so Pereira, der als Ersatzfahrer für den Slowaken Richard Gonda im Einsatz war.

Bereits Ende Juni geht es für Zele Racing zum Porsche Carrera Cup am legendären Norisring in Nürnberg weiter.