Freitag, 24. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Lamborghini Super Trofeo
14.11.2017

Schnee beim Lamborghini-Weltfinale in Imola

Bereits am gestrigen Montag sollten in Imola die ersten Trainingsläufe für das Lamborghini Super Trofeo Weltfinale stattfinden. Doch Schnee gestern und am heutigen Dienstag machte einen dicken Strich durch die Rechnung.

Aus deutscher Sicht ist auch Carrie Schreiner betroffen. Wir sprachen mit der Pilotin, die in diesem Jahr mit dem FFF Racing Team in der Lamborghini Super Trofeo Asia am Start war und aufgrund ihrer Erfolge schon für das Weltfinale qualifiziert ist.

Carrie, momentan heißt es warten?
Carrie Schreiner: „Ja, seit gestern liegt in Imola Schnee und wir können nichts machen. Aber es taut langsam und für die nächsten Tage ist besseres Wetter angesagt. Mehr können wir nicht machen.“

Anzeige
Der Schnee war überraschend?
„Ja, auf jedenfall. Wir sind zwar in Norditalien und da ist das möglich. Aber eigentlich hatten wir mit besserem Wetter gerechnet. Einige meiner Teammitglieder kommen aus Malaysia und haben zum ersten Mal in ihrem Leben Schnee hautnah erlebt. Insofern ist es mal was Neues!“

Wie war das Zeitplan?
„Am Montag und Dienstag sollten die ersten Trainingssitzungen durchgeführt werden. Mittwoch wäre eigentlich keine Streckenzeit gewesen, sondern nur organisatorische Dinge zu erledigen. Man überlegt nun, ob man morgen schon fahren kann, um die Zeit etwas aufzuholen. Am Donnerstag und Freitag stehen die Qualifizierungsrennen der Serien Asien/Amerika und Europa auf dem Programm. Ich bin schon qualifiziert und bin auf jedenfall beim Weltfinale am Samstag und Sonntag dabei.“

Was rechnest du dir aus?
„Das ist schwer zu sagen. Am Ende sind die besten Fahrer weltweit dabei. Wir werden sehen, was dabei rauskommt. Für mich ist weiterhin wichtig, Erfahrung zu sammeln.“

Gibt es schon Neuigkeiten zur Saison 2018?
„Das entscheidet sich in der nächsten Zeit. Ich denke, dass wir im Dezember schon mehr sagen können.“

Wir drücken dir die Daumen.