Montag, 29. Mai 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
30.01.2017

Sieg für Kaufe-es.de bei Pfister-Racing E-Kart Series

Am 27. Januar 2017 fand im E-Kart Center Mainfranken Motodrom in Würzburg das diesjährige Auftaktrennen der Pfister-Racing E-Kart Series statt. Dabei hat sich die Rennserie seit 2015 in der Kartsport-Szene als eine Ernst zu nehmende Rennklasse etabliert und ist derzeit die einzige Rennserie für Elektro-Karts auf verschiedenen Rennstrecken in Deutschland. Nachdem sich die Teams und Fahrer auf der Kartbahn eingefunden hatten, gab es im 20-minütigen freien Training die Möglichkeit, sich auf die zweistöckige und 330 Meter lange Rennstrecke sowie die modernen Elektro-Karts „einzuschiessen“.

In der Pfister-Racing E-Kart Series wird Teamwork Groß geschrieben: Je zwei Fahrer gehen für ein Team an den Start und teilen sich das Kart sowie den Fahrspaß, aber auch Sieg und Niederlage.
 

Claus Wüster erobert für Toyo Tires Motorsport die Pole-Position

Im fünf-minütigen Zeittraining zur Ermittlung der Startaufstellung gingen dann die jeweils schnelleren Fahrer der einzelnen Teams auf die Strecke. In einer spannenden Session schaffte es Claus Wüster in letzter Sekunde, sein Kart für das Team Toyo Tires Motorsport mit einer tollen Rundenzeit auf die Pole-Position zu stellen. Direkt dahinter sicherte sich Sascha Markart für Kaufe-es.de GmbH einen bemerkenswerten zweiten Startplatz, vor Janine Pessl für Folie-statt-Lack. Auf den weiteren Startplätzen reihten sich die Teams big balls racing by KFZ-Meisterbetrieb Götz, Hessisch Dynamite Racing, Top Express Logistiklösungen und das Pfister-Racing Team ein.

Anzeige
Nun galt es für alle Fahrer, die volle Konzentration zusammen zu nehmen für das 50-minütige Rennen mit Pflicht-Boxenstopp, nach welchem die ersten Wertungspunkte des Jahres vergeben werden sollten.
 

Herzschlag-Finale mit Sekunden-Finish im Rennen

Bei voller Anspannung der Fahrer erloschen die roten Startampeln zur Freigabe des „Grand Prix Starts“. Zunächst konnte Claus Wüster seine Führung halten, dicht gefolgt von Sascha Markart (Kaufe-es.de GmbH) und Franck Wagneur (Folie-statt-Lack).

Im Mittelfeld gab es dagegen schon zu Beginn einige Positionswechsel mit harten aber fairen Überholmanövern. Dabei spielte Andreas Götz (big balls racing by KFZ-Meisterbetrieb Götz) eine der Hauptrollen: Götz geriet auf Platz vier liegend unter Druck von gleich drei Verfolgern: Bernhard Baumann (Top Express Logistiklösungen), Moritz Haindl (Hessisch Dynamite Racing) und Dennis Bröker (Pfister-Racing-Team).

Der Vierkampf sorgte für einen großen Spannungseffekt und Götz schaffte es, sich geschickt zu verteidigen und Rang vier bis zum Pflicht-Boxenstopp zu sichern. An der Spitze dagegen startete Sascha Markart ein beherztes Überholmanöver und jagte Claus Wüster die Führung ab. Markart schaffte es anschliessend sogar, sich mit tollen Rundenzeiten abzusetzen.

Nach den Boxenstopps wurde es allerdings nochmals sehr spannend: Ralf Wüster holte für Toyo Tires Motorsport mit großen Schritten auf den Führenden Kai Achilles (Kaufe-es.de GmbH) auf und tauchte kurz vor Rennende sogar schon in dessen Windschatten auf. Achilles behielt aber die Nerven und holte einen tollen Überraschungssieg für das Team Kaufe-es.de GmbH.

Dahinter komplettierte das Team Folie-statt-Lack das Podium vor Uli Pawlicki von big balls racing by KFZ-Meisterbetrieb Götz, welcher im Schluss-Spurt zu den absolut schnellsten Fahrern auf der Strecke zählte. Platz fünf ging an Hessisch Dynamite Racing vor Top Express Logistiklösungen und dem Pfister-Racing Team, welches viel Zeit beim Boxenstopp liegen ließ und dies nicht mehr gutmachen konnte.