Samstag, 23. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartmesse
31.01.2017

Volker Balser als „Schrauber des Jahres” geehrt

Auf der 25. IKA KART2000 in Offenbach wurde traditionell auch der „Schrauber des Jahres” geehrt. Die Auszeichnung ging 2017 an Volker Balser, der den Ehrenpokal im Rahmen der ADAC-Gala am Samstagabend von den Messe-Veranstaltern Alice und Botho G. Wagner übereicht bekam.
 
„Wir ehren heute einen Mann für sein über 40-jährigen Einsatz im Kartsport. Tätig in der Werkstatt, im Fahrerlager, am Rand der Rennstrecken – und auch als Mental-Trainer vor dem Rennen oder Seelentröster nach einem missglückte, Rennverlauf”, sagte Messe-Chef Botho Wagner in seiner Laudatio.
 
Volker Balser kam als Mechaniker-Azubi mit dem Kartsport in Kontakt und begann als Mechaniker für Fahrer des KV Oppenrods. Im Anschluss arbeitete er bei der Firma Eurokart und betreute dort unter anderem erfolgreich die späteren Formel 1-Größen Timo Glock und Rekord-Weltmeister Michael Schumacher. Letztgenannter gewann zusammen mit Volker Balser 1985 die Vize-Weltmeisterschaft der Ic-A Junioren. Insgesamt sechs internationale Titel wurden zur damaligen Zeit mit Balsers Hilfe eingefahren. Krankheitsbedingt musste Balser seine Arbeit im Kartsport lange auf Eis legen. Wie das Schicksal so spielt, verdankte er seine Genesung am Ende auch der Kart-Szene, denn die ärztliche Unterstützung von Seiten der Familie Kamali verhalf Balser gesundheitlich wieder auf die Beine. Balser revanchierte sich auf seine Art und baute Luka Kamali über die Jahre zu einem erfolgreichen Kart-Piloten auf, der bereits zweimal die ROTAX MAX Challenge gewinnen konnte.
 
Aber auch Namen wie Christopher Dreyspring, Phil Dörr oder Pascal Marschall waren und sind zusammen mit dem erfahrenen Kart-Techniker aus Buseck in den letzten Jahren zu Titelgewinnen gefahren. Trotz unzähliger Erfolge ist Balser immer auf dem Boden geblieben. Er gibt sich bescheiden und unauffällig. Bei ihm steht der Sport und seine Fahrer im Vordergrund. Er ist ein penibler Beobachter am Pistenrand, löst Probleme und Diskussionen still, sachlich und mit einleuchtenden Argumenten. Dank dieser Eigenschaften wird Volker Balser auch in Zukunft noch viele Fahrer zum Sieg führen.