Samstag, 19. August 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
KTM X-BOW Battle
23.06.2017

KTM X-BOW Cup: Isert Motorsport präsentiert zwei Teams

Ursprünglich hätte der „KTM X-BOW CUP powered by Michelin“ am kommenden Wochenende im Rahmen des dritten VLN-Rennens starten sollen. Gemeinsam mit den Verantwortlichen von DMSB und VLN hat man sich nun aber dazu entschlossen, den Start um zwei Wochen zu verschieben: „Wir hätten theoretisch auch schon dieses Wochenende beginnen können, aber das wollten wir dann in Abstimmung mit dem DMSB und der VLN ganz bewusst nicht machen“, erklärt Michael Wölfling, Geschäftsführer der KTM Sportcar GmbH.

„Unser Zeitplan war sehr engagiert, schließlich konnten wir das Reglement erst vor wenigen Wochen einreichen. Im Zuge der Finalisierung ergaben sich immer neue Details und Fragen, die wir in aller Ruhe gemeinsam geklärt haben, um mit unserem KTM X-BOW CUP powered by Michelin wirklich perfekt vorbereitet zu starten. Mit der Verschiebung um zwei Wochen konnten wir genau das sicherstellen und wir freuen uns jetzt schon auf den Auftakt im Rahmen des vierten VLN Rennlaufes“, so Wölfling weiter.

Anzeige
Dennoch wird der Nürburgring an diesem Wochenende – den Vorhersagen zufolge bei perfekten Bedingungen – nicht auf den spektakulären KTM X-BOW GT4 verzichten müssen: Das Team ISERT Motorsport nutzt nämlich den Rahmen von „VLN 3“, um zwei Teams für den neu geschaffenen „KTM X-BOW CUP powered by Michelin“ zu präsentieren, die nagelneuen Fahrzeuge gleich einem ersten Roll-Out zu unterziehen und interessierten Teams und Fahrern im Fahrerlager Rede und Antwort zu stehen.

Teamchef Uwe Isert sagt: „Es freut mich außerordentlich, dass wir gleich zwei Teams an den Start des neu geschaffenen Cups bringen können. Ich will noch nicht zu viel verraten, aber ich kann garantieren, dass die Autos schon alleine aufgrund ihres Designs und die beiden Fahrerpaarungen aufgrund ihrer Qualität für viel Aufsehen sorgen werden!“ Die Verschiebung des Auftaktes – und damit die Verkürzung von sieben auf sechs Rennen – sieht Isert locker: „Wir sind selbst extrem knapp fertig geworden, unser Team war ja bis zum vergangenen Sonntag noch in Le Mans unterwegs. In Wahrheit sind wir froh, dass wir ein bisschen mehr ‚Luft‘ haben und das kommende Wochenende für einen Roll-Out nutzen können. Wir würden uns freuen, wenn uns Fans wie Interessenten am Freitag und Samstag möglichst zahlreich im Fahrerlager besuchen, dann können wir ihnen den KTM X-BOW GT4 sowie den ‚KTM X-BOW CUP powered by MICHELIN' näherbringen!“