Donnerstag, 19. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 4
05.08.2017

Lirim Zendeli holt Pole Position am Nürburgring

0,002 Sekunden Vorsprung: Lirim Zendeli (17, Bochum, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) hat sich die Pole Position für das erste Rennen der ADAC Formel 4 auf dem Nürburgring gesichert.

Der 17-Jährige, der bereits am Freitag in den freien Trainingseinheiten die Tagesbestzeit gesetzt hatte, drehte in 1:27.601 Minuten die schnellste Runde - nur zwei Tausendstelsekunden langsamer war der Meisterschaftszweite Felipe Drugovich (17, Brasilien, Van Amersfoort Racing), der sich damit den zweiten Startplatz sicherte. SPORT1 überträgt den 13. Saisonlauf der Highspeedschule des ADAC heute Nachmittag ab 14.45 Uhr live. Zudem gibt es Livestreams auf www.adac.de/motorsport, www.sport1.de und www.youtube.com/adac.
 
"Im ersten Training war ich 20. - im zweiten dann plötzlich Erster. Dann weiß man nie, wie man sich fühlen soll, und denkt, dass es so auch im Qualifying laufen kann", sagte Zendeli, der seine erste Pole Position in der ADAC Formel 4 holte: "Die Rennen hier sind nicht so weit von meinem Zuhause weg, daher kommen einige Freunde vorbei. Umso schöner ist es, hier jetzt vorne zu starten. Ich habe es schon von ganz hinten nach ganz vorne geschafft und gehe die Rennen ohne Druck an. Ich bin hier noch nie im Regen gefahren, mir wäre es deshalb lieber, wenn es beim Rennen heute Nachmittag trocken bleibt."
 
Auf den Plätzen drei bis fünf folgen Jonathan Aberdein (19, Südafrika, Motopark), Kim-Luis Schramm (20, Wümbach, US Racing) und Andreas Estner (17, Warngau, Neuhauser Racing). Titelanwärter Juri Vips (16, Estland, Prema Powerteam), der als Gesamtführender in die Eifel gekommen ist, wird vom sechsten Rang ins erste Rennen starten. Die vierte Startreihe bilden die beiden US Racing-Piloten Julian Hanses (19, Hilden) und Fabio Scherer (18, Schweiz). Enzo Fittipaldi (16, Brasilien, Prema Powerteam) sowie Sophia Flörsch (16, Grünwald, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) komplettieren die Top Ten. Der Meisterschaftsdritte Marcus Armstrong (17, Neuseeland, Prema Powerteam) fuhr Startplatz 13 ein.
 
Beim zweiten Rennen am Sonntag (ab 11.10 Uhr) wird Felipe Drugovich auf der Pole Position stehen. Er hatte bei den zweitbesten Zeiten, die für diesen Lauf relevant sind, die Nase vorn. Hinter dem Brasilianer folgen auf den Plätzen zwei bis zehn Lirim Zendeli, Andreas Estner, Julian Hanses, Juri Vips, Enzo Fittipaldi, Jonathan Aberdein, Kim-Luis Schramm, Fabio Scherer und Marcus Armstrong.
 
"Das Qualifying lief sehr gut, die Zeiten waren ziemlich konstant, daher bin ich absolut zufrieden", sagte Felipe Drugovich: "Fast hätte es auch für die Pole im ersten Rennen gereicht. Jetzt kommt es auf die Rennen an, ich werde es Schritt für Schritt angehen, und natürlich möchte ich jetzt auch aufs Podium fahren."
 
Das fünfte Rennwochenende der ADAC Formel 4 endet mit dem dritten Lauf am Sonntag (ab 16.35 Uhr). Für die Startreihenfolge dieses Rennens ist das Ergebnis des ersten Laufs maßgeblich: Die Top Ten startet dann in umgekehrter Reihenfolge.