Donnerstag, 24. August 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
30.07.2017

Lucas di Grassi greift nach dem Formel-E-Titel

Mit dem „besten Tag“ seiner Formel-E-Karriere hat Lucas di Grassi den Titelkampf in der Elektro-Rennserie gedreht: Nach seinem Triumph im Samstagsrennen geht der Brasilianer aus dem Team ABT Schaeffler Audi Sport mit einem Vorsprung von 18 Punkten in das letzte Rennen der Saison. 

Die Fans erleben auch in der dritten Saison der Formel E eine Titelentscheidung im letzten Rennen: Lucas di Grassi oder Sébastien Buemi – diese Frage entscheidet sich in 37 Runden, die am Sonntagnachmittag in Montreal gestartet werden. Zum ersten Mal in dieser Saison wird di Grassi als Tabellenführer in einen Renntag starten. Nachdem sein Rückstand auf den Titelverteidiger zwischenzeitlich 43 Punkte betrug, liegt er jetzt in Front.
„Das war heute der beste Tag in meiner bisherigen Formel-E-Karriere. Danke an mein Team und an alle, die niemals aufgehört haben, hart zu arbeiten und an uns zu glauben“, jubelte di Grassi nach dem Rennen am Samstag. Bereits am Mittag hatte der Südamerikaner seine dritte Pole-Position der Saison geholt und feierte wenige Stunden später einen niemals ernsthaft gefährdeten Start-Ziel-Sieg auf dem 2,745 Kilometer langen Stadtkurs.

Anzeige
Teamkollege Daniel Abt gehörte ebenfalls zu den Hauptdarstellern in Kanada. Der Deutsche ging von Platz elf ins Rennen, zeigte viele spektakuläre Überholmanöver und kam auf dem fünften Platz ins Ziel. Damit ist ABT Schaeffler Audi Sport der zweite Platz in der Teamwertung nicht mehr zu nehmen. „Das Rennen hat viel Spaß gemacht. Ich hatte einige harte, aber faire Zweikämpfe und war immer mittendrin im Geschehen“, sagt Abt.

Das Finale der Saison startet am Sonntag um 16 Uhr Ortszeit (22 Uhr deutscher Zeit) und wird ab 21:45 Uhr live von DMAX übertragen. „Gratulation an Lucas, Daniel und das ganze Team: Sie alle haben heute mit viel Druck auf ihren Schultern einen perfekten Job abgeliefert“, sagt Teamchef Hans-Jürgen Abt. „Aber das war nur der erste Teil. Morgen wollen wir wieder genauso stark auftreten und alles dafür geben, unseren großen Traum vom Titel in der Formel E wahrzumachen.“