Sonntag, 22. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTC
20.03.2017

Mit Clio und Scirocco: Mierschke Motorsport zurück im DTC

Kurzentschlossen engagiert sich Mierschke Motorsport 2017 wieder im Deutschen Tourenwagen Cup. Nachdem Nils Mierschke selbst 2011 Meister in der damaligen Division 2 mit Super 1600 Fahrzeugen wurde, ist das Team jetzt mit dem aktuellen Fahrzeugneuzugang gleich für zwei DTC-Klassen gerüstet. 

„Wir sind privat schon lange VW gebrandet“, gibt Teamchef Harald Mierschke lachend zu und erklärt so die brandaktuelle Erweiterung des Fuhrparks von Mierschke Motorsport. Ab sofort steht in den teameigenen Hallen neben dem Renault Clio R.S. IV auch ein VW Scirocco R, der jetzt mit den wenigen, aber notwendigen Änderungen an das aktuelle Specialproduction-Reglement angepasst wird. „Im Gegensatz zur vergangenen Saison sind im Reglement vor allem im aerodynamischen Bereich einige Freiheiten gegeben und hier haben wir noch Luft nach oben“, so Nils Mierschke. 

Anzeige
Das professionell arbeitende Familienteam Mierschke Motorsport hat seinen Sitz im hessischen Fränkisch-Crumbach. Nils Mierschke stieg 2011 mit dem Team Leipert Motorsport in den DTC ein, schon 2012 brachte das Team den Ford Fiesta S1600 selbst an den Start, was Mierschke prompt den Rookie-Meistertitel einbrachte.


„Super Line-Up für die Saison 2017“

Nach erfolgreichen Gaststarts 2013, 2014 und 2015 orientierte sich das Team mit dem Ende der Super 1600-Ära im DTC neu und kaufte einen Renault Clio R.S. IV Cup. „Mit den Reglementanpassungen für die Saison 2017 ist nun auch ein Einsatz mit dem Cup Clio in der DTC Cupproduction möglich. In Kombination mit dem Scirocco R in der Specialproduction-Klasse ist das ein super Line-Up für die Saison 2017“, so Mierschke am Rande der Tourenwagen-Testtage in der Motorsport Arena Oschersleben.