Freitag, 24. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
26.10.2017

Luca Maisch wird in DKM-Rookiesaison Achter

Am Ende dieses Wochenendes konnte Luca Maisch zufrieden lächeln. Der Neustettener hat es in seinem ersten Jahr in der Deutschen Kart Meisterschaft auf den starken achten Rang geschafft. Damit gehörte er zu den besten deutschen Piloten im Feld. Daran änderte auch das schwierige Wochenende beim Finale in Lonato nichts. 

Auf dem anspruchsvollen South Garda Circuit in Italien gastierten am vergangenen Wochenende über 170 Fahrer beim Finale der Deutschen Kart Meisterschaft. Mittendrin war auch wieder Luca Maisch vom CRG TB Racing Team, der erstmalig mit einem Zanardi-Chassis an den Start ging – auch im Hinblick auf die kommende Rennsaison. Bei schwierigen Witterungsverhältnissen – vor allem am Sonntag erlebte der Baden-Württemberger aufregende Wertungsläufe.

Anzeige
Der Auftakt in die Renngeschehnisse war für ihn diesmal nicht leicht. „Ich bin einfach nicht richtig in meinen Rhythmus gekommen und lag nach dem Zeittraining nur im Verfolgerfeld“, sagte Luca und ergänzte, „wir haben aber gemeinsam an den Problemen gearbeitet und es wurde besser.“ Im anschließenden Heat belegte der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport den 15. Rang – und im zweiten Vorlauf wurde er 16. Daraus ergab sich Startposition 19 für das erste Finale. „Ganz zufrieden bin ich damit noch nicht, morgen in den Finals wird es nun spannend“, fasste der Youngster zusammen.

Doch so richtig rund wollte es auch in den Rennen nicht laufen. Luca verlor in einem ersten turbulenten Finale einige Positionen und wurde 25. Für einen versöhnlichen Abschluss sorgte Luca im zweiten Durchgang. Mit einer tollen Performance kämpfte er sich bis auf Rang 14 nach vorne. In der Gesamtwertung reichte es für den Förderpiloten der ADAC Stiftung Sport zum guten achten Platz.

„Ein großer Dank an meinen Mechaniker Stefano sowie der gesamten Crew von CRG TB Racing – und auch meinem Motorenpartner KVS Engines. Diese Unterstützung über die gesamte Saison war unerlässlich für meine Leistung. Ich freue mich auf die weitere gemeinsame Zeit und werde mich gewissenhaft darauf vorbereiten. Mit dem Vizetitel im ADAC Kart Masters und dem achten Platz in der DKM kann ich zufrieden sein“, fasste Luca abschließend zusammen.