Donnerstag, 27. Juli 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
09.05.2017

DKM-Debüt von Luca Maisch mit Podium in Ampfing

Als bester Deutscher im letzten Jahr in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft steigt Luca Maisch in dieser Saison in den Senioren-Bereich auf. Beim Auftakt der höchsten Kartrennserie in ganz Deutschland feierte der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport einen herausragenden Einstand und raste im ersten Rennen gleich auf das Siegertreppchen.

„Ich bin hochmotiviert und möchte auch in der DKM an der Spitze mit mischen“, äußerte sich Luca Maisch bei der Ankunft im bayerischen Ampfing. 160 Fahrerinnen und Fahrer aus mehr als 20 Nationen gingen auf der 1.063 Meter langen Strecke an den Start. Der Debütant legte gleich zu Beginn des Events eine beachtliche Performance hin. Im Zeittraining erarbeitete er sich mit dem sechsten Platz eine tolle Ausgangslage für die Heats und war gleich vorne mit dabei. Das gab ihm sichtlich Auftrieb.

Anzeige
Denn im ersten Heat legte der junge Neustettener einen beachtlichen Satz zu und schob sich bis auf den dritten Platz nach vorne. Mit dem fünften Rang im zweiten Vorlauf stand für ihn die fünfte Position als Ausgangslage für die Rennen fest – ein toller Zwischenstand am Samstag: „Es hat sehr viel Spaß gemacht, mein CRG-Kart fühlt sich richtig gut an und ich kann mit der Konkurrenz absolut mithalten.“

Genau mit dieser Einstellung ging der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport dann auch in den ersten Wertungslauf. Nach der Freigabe erwischte der Schützling aus dem CRG TB Racing Team einen perfekten Start und raste ganz nach vorne. In der Folge sammelte er seine ersten Führungskilometer. Nach harten und intensiven Positionskämpfen belegte Luca schlussendlich den dritten Platz und fuhr damit direkt seinen ersten Podiumsplatz ein.

Das zweite und letzte Finale beendete der ambitionierte Nachwuchsracer aus Neustetten dann auf dem achten Platz. „Es war unglaublich eng, vorne waren die ersten acht Plätze extrem dicht beisammen – da entscheiden dann Kleinigkeiten. Ich bin dennoch sehr zufrieden mit diesem tollen Wochenende. Danke an mein gesamtes Team, meinen Mechaniker Stefano und auch an KVS engines für die wieder einmal hervorragende Unterstützung“, strahlte Luca am Sonntagabend in Ampfing.

Als starker Fünfter in der Meisterschaftswertung der Deutschen Kart Meisterschaft geht es für ihn dann in drei Wochen zum nächsten Lauf nach Kerpen. Auf dem traditionsreichen Erftlandring will er den positiven Trend bestätigen und erneut für Furore sorgen.