Donnerstag, 27. Juli 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
09.05.2017

DKM-Auftakt: Valier Motorsport mischt in Top-Ten mit

Mit Marcel Lipp und Manuel Valier schickte Valier Motorsport am vergangenen Wochenende (5. bis 7. Mai 2017) zwei routinierte Fahrer in den Auftakt der Deutschen Kart Meisterschaft. Auf dem Schweppermannring in Ampfing mischte das Duo durchweg in den Top-Ten mit.

Zur zweiten Woche in Folge gastierte Valier Motorsport auf dem 1.060 Meter langen Kurs östlich von München gelegen. Diesmal lud die Deutsche Kart Meisterschaft zum Saisonauftakt. 160 Fahrer aus 20 Nationen waren vertreten und lieferten sich spannende Schlagabtausche. Unter der Bewerbung von Valier Motorsport gingen Marcel Lipp und Manuel Valier ins Rennen.

Anzeige
Die große Erfahrung des Duos spiegelte sich bereits im Qualifying wider. Als Elfter und Zwölfter belegten sie eine gute Ausgangsposition. Manuel Valier wusste diese gekonnt zu nutzen und fuhr in den Vorläufen zweimal als Fünfter ins Ziel. In der Zwischenwertung rückte er somit auf einen guten siebten Rang nach vorne. Nicht ganz so rund lief es bei DKM-Rückkehrer Marcel Lipp. Der Neusser wurde 14. und Achter, womit er auf Rang 15 abrutschte. „Mit den Resultaten dürfen wir positiv gestimmt auf den Renntag blicken“, kommentierte Teamchef Klaus Valier die Geschehnisse.

Nach strahlendem Sonnenschein am Samstag zogen sonntags Wolken über dem 1.060 Meter langen Schweppermannring auf. Der angekündigte Regen blieb aber aus und alle Rennen starteten bei besten Bedingungen. Im ersten Finale über 24 Rennrunden fuhren Marcel und Manuel im Schlepptau ihr Rennen. Marcel kämpfte sich auf Rang zehn nach vorne und hatte Teamkollege Manuel im Windschatten. Beide lieferten wieder eine gute Vorstellung ab und bescherten dem Team erste Meisterschaftspunkte. Zweigeteilt war die Stimmung im Rennen am Nachmittag. Während Marcel als Elfter wieder in den Punkten landete, musste Manuel vorzeitig aufgeben. Zu diesem Zeitpunkt lag Manuel bereits auf dem vielversprechenden vierten Platz. Leider wurde sein Vorwärtsdrang durch eine Kollision gestoppt.

Trotzdem fiel das Resümee des Teamchefs positiv aus: „Das Teilnehmerfeld der DKM mit 45 Piloten ist sehr stark. Da können wir mit einem Platz in den Top-Ten durchaus zufrieden sein. Leider hatte Manuel im zweiten Lauf etwas Pech. Er ist erstmalig an diesem Wochenende mit Sodi / Iame gestartet und hat sich damit bestens zurecht gefunden. Ein großer Dank gilt an dieser Steller unserem Technikpartner Ravenol und Achim Beule für den reibungslosen Chassis-Support sowie Frank Amend von FAE für die starken Iame-Motoren.“

In drei Wochen geht es in der Deutschen Kart Meisterschaft weiter. Dann reist der Tross nach Kerpen und bestreitet die Wertungsläufe drei und vier auf dem traditionsreichen Erftlandring. Am Start stehen dann Marcel Lipp und Marcel Preuss. Manuel Valier, der 2017 nur sporadisch antritt, ist aus beruflichen Gründen verhindert.