Montag, 11. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Blancpain
04.10.2017

HB Racing feiert Podesterfolg und Rang drei in der Meisterschaft

Große Freude bei HB Racing: Mit dem zweiten Klassenrang beim Saisonfinale in Barcelona sicherte sich die Mannschaft aus dem österreichischen Neumarkt den dritten Gesamtplatz in der AM-Kategorie der Blancpain GT Series. Bernard Delhez (BE), Edward-Lewis Brauner (DE) und Marc Rostan (FR) zeigten im dreistündigen Rennen am Sonntag eine geschlossene Teamleistung und durften zum zweiten Mal in dieser Saison auf das Podium steigen.

Immer wieder sorgten kurze Regenschauer am Samstag und Sonntag für schwierige Bedingungen auf dem Circuit de Catalunya. Nach dem nassen ersten Teil des Qualifyings lag der HB-Racing-Lamborghini noch auf der provisorischen Pole-Position der AM-Klasse, musste sich nach dem trockenen letzten Abschnitt aber mit Startplatz drei zufriedengeben.

Anzeige
Im Rennen am Sonntag ging es für das internationale Fahrertrio dann stetig nach vorne: Marc Rostan übernahm in der Startphase schnell den zweiten Platz in der Klasse und verbesserte auch seine Position im Gesamtklassement kontinuierlich. Nach knapp 60 Minuten steuerte der Franzose die Boxengasse an und übergab das Fahrzeug planmäßig an Bernard Delhez. Auch der Belgier machte keine Fehler und verteidigte seine Position souverän.

Knapp eine Stunde vor dem Ende war klar: Die möglichen 18 Punkte für die zweite Position würden für den Sprung von Platz vier auf Platz drei in der Team-Gesamtwertung der Blancpain GT Series reichen. Edward-Lewis Brauner trug in der letzten Rennstunde die Verantwortung und sollte das Ergebnis sicher nach Hause bringen. Nach drei Stunden und 89 Runden war es soweit: Der Lamborghini Huracán GT3 von HB Racing überquerte die Ziellinie auf Platz zwei in der für Gentleman-Fahrer reservierten AM-Klasse. Auch klassenübergreifend konnten sich die drei Piloten mit Platz 37 unter den 50 Teilnehmern über ein respektables Ergebnis freuen.

„Gesamtrang drei in der Klasse ist ein tolles Ergebnis für unser erstes Jahr in der Blancpain GT Series“, freute sich Teamchef Dietmar Hirsch. „Hinter uns liegt eine Saison mit Höhen und Tiefen. Mit den beiden zweiten Plätzen beim Auftakt in Monza und heute beim Finale haben wir unser Potenzial gezeigt. Auch die 24 Stunden von Spa haben wir als Team erfolgreich gemeistert. Vielen Dank an meine Mannschaft, die Fahrer und unsere Sponsoren. Alle haben ihren Teil zu diesem erfolgreichen Debütjahr beigetragen.“