Dienstag, 16. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Baden Württemberg Kart Cup
27.04.2017

Saisonstart nach Maß für Valentin Kluss

Der Baden-Württemberg-Kart-Cup (BWKC) wird vom ACV erstmals in diesem Jahr als eigenständige Serie ausgetragen. Vier Rennwochenenden im Südwesten Deutschlands stehen auf dem Programm. Der Saisonstart im südbadischen Urloffen am vergangenen Wochenende zeigte packenden Kartsport bei kameradschaftlicher Atmosphäre.

Die Klassen Rotax Micro Max und IAME Waterswift starteten gemeinsam, was immer wieder zu interessanten Duellen zwischen den zwar unterschiedlich motorisierten, aber in den Fahrleistungen so gut wie identischen Bambini-Rennkarts führt. 

Durchsetzen konnte sich in beiden Läufen der für das Team Nees-Racing-Team startende Rotax-Pilot Valentin Kluss (Bad Mergentheim). Besonders im zweiten Lauf musste er sich allerdings den hartnäckigen Angriffen des ADAC-Masters-Piloten Arthur Tohum erwehren, der in seinem Jesolo-Waterswift Boliden bis zur letzten Runde im Windschatten des Bad Mergentheimers hing.

Anzeige
Insgesamt zeigte sich, dass die in den bundesdeutschen Serien eingeschriebenen Piloten das Starterfeld – unabhängig von der Motorisierung – gegenüber den eher regional aktiven Kartsportlern und einigen Rookies dominierten.

Für den neunjährigen Valentin Kluss, der mit seinem Maranello-Kart auch in den Serien ACV Kart Nationals und ROTAX MAX Challenge (RMC) an Start geht, zeichnete sich somit ein erfreulicher Start in die Saison 2017 ab. Bereits beim Auftakt der ACV-Kart-Nationals Anfang April in Wackersdorf konnte er sich mit einem Gesamtrang zwei hinter dem RMC-Weltfinalisten Moritz Schmeiß eine gute Ausgangsposition für den weiteren Verlauf der Meisterschaft sichern, während in der deutschen Rotax-Königsklasse RMC Germany ab 13. Mai erstmals um die begehrten Meisterschaftspunkte gefightet wird.

Zur zweiten Runde des BWKC erwartet der ACV die Kartsportler am 7. Mai in Teningen am Rande des Schwarzwaldes. Auch hier wird Valentin Kluss alles daran setzen, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden.